Philadelphia Charge

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Philadelphia Charge
Vorlage:Infobox Fußballklub/Wartung/Kein Bild
Basisdaten
Name Philadelphia Charge
Sitz Villanova, Pennsylvania
Gründung 10. April 2000[1]
Auflösung 2003
Eigentümer Comcast[1]
Präsident Tim Murphy
Erste Mannschaft
Cheftrainer Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Krikorian
Spielstätte Villanova Stadium
Plätze 12.500
Liga Women’s United Soccer Association
2003 Regular Season: 8. Platz
Play-offs: nicht qualifiziert
Heim
Auswärts

Philadelphia Charge war eine US-amerikanische Frauenfußballmannschaft aus Villanova, Pennsylvania, die in der Women’s United Soccer Association spielte. Das Team trug seine Heimspiele im Villanova Stadium auf dem Campus der Villanova University im Großraum Philadelphia aus.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Franchise wurde im April 2000 gegründet und nahm im darauffolgenden Jahr den Spielbetrieb in der neu geschaffenen Women’s United Soccer Association (WUSA) auf. In der ersten Saison belegte die Mannschaft in der regulären Saison den vierten Platz, der zur Teilnahme an den Play-offs berechtigte. Dort scheiterte man jedoch im Halbfinale an Atlanta Beat.

In der Saison 2002 erreichte Philadelphia mit dem zweiten Platz nach der regulären Saison erneut die Play-offs, verlor dort jedoch wiederum im Halbfinale gegen Washington Freedom. Das Jahr 2003 verlief deutlich weniger erfolgreich: das Team belegte am Ende der Saison den achten und letzten Platz und verpasste damit den Einzug in die Play-offs.

Nachdem die Liga aufgrund finanzieller Probleme ihren Spielbetrieb einstellte, wurde das Team im September 2003 aufgelöst.[2]

Saisonstatistiken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Liga Regular Season Play-offs Zuschauerschnitt[3]
2001 WUSA 4. Platz Halbfinale 7.154
2002 WUSA 2. Platz Halbfinale 6.971
2003 WUSA 8. Platz nicht qualifiziert 7.245

Bekannte Spielerinnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Women's soccer in deals. 10. April 2000, abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).
  2. WUSA ceases operations after three years. USA Today, 16. September 2003, abgerufen am 23. Februar 2019 (englisch).
  3. Attendance Project: WUSA. Abgerufen am 18. August 2015 (englisch).