Philipp Grotjohann

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Philip Grot Johann)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Philip Grot Johann

Johann Philipp Grotjohann, auch Philipp Grot-Johann (* 27. Juni 1841 in Stettin; † 26. Oktober 1892 in Düsseldorf), war ein deutscher Zeichner und Illustrator.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Grotjohann lernte Schlosser und arbeitete als Geselle in der Fabrik Vulkan in Stettin. 1861 nahm er ein Studium am Polytechnikum Hannover auf. Dort näherte er sich der Kunst und ging durch Vermittlung von Peter von Cornelius an die Kunstakademie Düsseldorf, wo er von 1862 bis 1867 studierte. Dort waren Andreas und Karl Müller, Heinrich Mücke, Josef Kohlschein, Ludwig Heitland und Julius Roeting seine Lehrer.[1]

Außer einem kurzen Aufenthalt in Antwerpen verbrachte Grotjohann die nächsten Jahre in Düsseldorf. Nach Karl Ferdinand Sohns Tod (1867) wählte er Carl Johann Lasch zu seinem Lehrer. Das Illustrieren, das er schon früher angefangen hatte, setzte er hier fort und stattete Schiller, Goethe, Lessing und andere Dichter für die Klassikerausgabe der Grote’schen Verlagsbuchhandlung in Berlin mit vielen Bildern aus. Gemeinsam mit Robert Leinweber (1845–1921) ist Grotjohann besonders durch Illustrationen zu Grimms Märchen bekannt geworden. Er beteiligte sich ferner an der Illustration der Ausgaben von Goethe, Schiller und Lessing der Grote’schen Buchhandlung Berlin. Mit Edmund Kanoldt schuf er Illustrationen für die erste bebilderte Ausgabe von Eichendorffs Aus dem Leben eines Taugenichts.

Auch Entwürfe für kunstgewerbliche Arbeiten hat er angefertigt, außerdem dekorative Wandmalereien in Düsseldorf, Bochum und in anderen Orten, die aber weniger bekannt geworden sind. Philipp Grotjohann stand in Korrespondenz mit Georg Ebers, dem Bruckmann Verlag, der Illustrirten Zeitung, Johann Jacob Weber, August Becker und anderen.

Hauptwerke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Illustrationen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Philipp Grot Johann – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vgl. Nrn. 4453–4463 im Findbuch 212.01.04 Schülerlisten der Kunstakademie Düsseldorf, Webseite im Portal archive.nrw.de (Landesarchiv Nordrhein-Westfalen)