Pilzzungensalamander

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pilzzungensalamander
Mexikanischer Klettersalamander (Bolitoglossa mexicana)

Mexikanischer Klettersalamander (Bolitoglossa mexicana)

Systematik
ohne Rang: Amphibien (Lissamphibia)
Ordnung: Schwanzlurche (Caudata)
Überfamilie: Salamanderverwandte (Salamandroidea)
Familie: Lungenlose Salamander (Plethodontidae)
Unterfamilie: Hemidactyliinae
Gattung: Pilzzungensalamander
Wissenschaftlicher Name
Bolitoglossa
Dumeril, Bibron & Dumeril, 1854

Die Pilzzungensalamander oder Klettersalamander (Bolitoglossa) sind eine Gattung der Schwanzlurche. Sie gehören zur Familie der Lungenlosen Salamander und sind in Mittel- und Südamerika verbreitet. Die Pilzzungensalamander bilden die größte Gattung der Schwanzlurche und umfassen mit mehr als 130 Arten rund ein Viertel der Artenvielfalt dieser Ordnung.[1]

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Kopf-Rumpf-Länge der adulten Salamander liegt je nach Art zwischen 3 und 20 Zentimetern. Die Pilzzungensalamander besitzen an den vorderen Gliedmaßen vier Zehen, an den hinteren fünf. Rund die Hälfte der Arten besitzt Schwimmhäute zwischen den Zehen. Früher war man der Meinung, die Schwimmhäute seien eine Anpassung an das Leben auf Bäumen und in Bromelientrichtern und verbessere die Haftung auf den Blättern.[2] Neueren Untersuchungen zufolge könnten die Schwimmhäute jedoch eine Form der Pädomorphose darstellen. Dabei werden juvenile Merkmale, die schon bei den Vorfahren der Pilzzungensalamander eine Rolle spielten, beibehalten. Darauf deuten auch weitere pädomorphe Merkmale vieler Arten der Gattung hin. Auch bei rein terrestrisch lebenden Formen kommen diese Schwimmhäute vor.[3]

Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Pilzzungensalamander reicht von Mexiko über Mittelamerika, wo in Costa Rica und Panama eine besonders große Vielfalt an Arten entdeckt wurde,[4] bis nach Kolumbien, Venezuela, Ecuador, Peru, Nordostbrasilien und Bolivien.

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung wurde 1854 von Gabriel Bibron, André Marie Constant Duméril und dessen Sohn Auguste Henri André Duméril im Band 9 ihres Gesamtwerks über die Naturgeschichte der Reptilien und Amphibien Erpétologie Genérale ou Histoire Naturelle Complète des Reptiles erstmals beschrieben. Die Zuordnung der Typusart Bolitoglossa mexicana für die Gattung Bolitoglossa erfolgte nachträglich im Jahr 1944 durch Taylor.[2]

Die Gattung Bolitoglossa wird zusammen mit vielen anderen verwandten Gattungen zur Tribus Bolitoglossini gezählt.

Arten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahr 2012 waren 121 Arten beschrieben. In den Jahren 2013 und 2014 kamen 9 neue Arten hinzu. 2016 wurde eine weitere Art erstbeschrieben.[5]

Stand: 12. Juli 2017

Anfang 2013 wurde Bolitoglossa mucuyensis aus Venezuela beschrieben.[10] Im April 2013 wurde die Erstbeschreibung der Art Bolitoglossa jugivagans aus Panama veröffentlicht.[4] Bolitoglossa chucantiensis, ebenfalls aus Panama, wurde im Jahr 2014 erstmals beschrieben.[8] Bolitoglossa tamaense und Bolitoglossa leandrae stammen aus Kolumbien.[9] Bolitoglossa tapajonica, Bolitoglossa madeira und Bolitoglossa caldwellae stammen aus Brasilien.[7] 2014 wurde aus Guatemala mit Bolitoglossa tenebrosa eine komplett schwarz gefärbte Art beschrieben.[11] 2016 kam Bolitoglossa aurae aus Costa Rica in leuchtend gelber Färbung hinzu.[6]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Darrel Frost and The American Museum of Natural History: Bolitoglossa bei Amphibian Species of the World, 1999–2013
  2. a b E. H. Taylor: The genera of plethodont salamanders in Mexico, Pt. I. University of Kansas Science Bulletin, 30, S. 189–232, 1944, S. 219 Faksimile
  3. Martin Jaekel & David B. Wake: Developmental processes underlying the evolution of a derived foot morphology in salamanders. Proceedings of the National Academy of Sciences (PNAS), 104, 51, S. 20437–20442, Dezember 2007 doi:10.1073/pnas.0710216105
  4. a b c Andreas Hertz, Sebastian Lotzkat & Gunther Köhler: A new species of Bolitoglossa (Caudata, Plethodontidae) from the continental divide of western Panama. Zootaxa, 3636, 3, S. 463–475, 2013, S. 463
  5. Darrel Frost and The American Museum of Natural History:Bolitoglossa bei Amphibian Species of the World (ASW), 1999–2013 (abgerufen am 8. April 2013)
  6. a b Brian Kubicki, Erick Arias: A beautiful new yellow salamander, genus Bolitoglossa (Caudata: Plethodontidae), from the northeastern slopes of the Cordillera de Talamanca, Costa Rica. Zoostaxa, 4184, 2, S. 329–346, 2016
  7. a b c d I. C. Brcko, M. S. Hoogmoed, S. Neckel-Oliveira: Taxonomy and distribution of the salamander genus Bolitoglossa Dumeril, Bibron & Dumeril, 1854 (Amphibia, Caudata, Plethodontidae) in Brazilian Amazonica. Zootaxa, 3686, S. 401–431, 2013
  8. a b A. Batista, G. Koehler, K. Mebert & M. Vesely: A new species of Bolitoglossa (Amphibia: Plethodontidae) from eastern Panama, with comments on othere members of the adspersa species group from eastern Panama. Mesoamerican Herpetol, 1, 97–121, 2014
  9. a b c Aldemar A. Acevedo, David B. Wake, Roberto Márquez, Karen Silva, Rosmery Franco & Adolfo Amézquito: Two New Species of Salamanders, Genus Bolitoglossa (Amphibia: Plethodontidae), from the Eastern Colombian Andes. Zootaxa 3609, 1, Seiten 69–84
  10. a b Javier García-Gutiérrez, M. Escalona, A. Mora, A. Diaz de Pascual, G. Fermin: A new species of salamander (Caudata: Plethodontidae, Bolitoglossa) from Sierra Nevada de Mérida, Venezuela. Zootaxa, 3620, S. 179–191, 2012
  11. a b C. R. Vázquez-Almazán, S. M. Rovito: A new species of black Bolitoglossa (Caudata: Plethodontidae) from Guatemala. Journal of Herpetology, 48, S. 518–524, 2014

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Pilzzungensalamander – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien