Pitstop (Computerspiel)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Pitstop ist ein Formel-1-Rennspiel, das 1983 von der Spielefirma Epyx für den Commodore 64 entwickelt wurde. In Europa wurde das Spiel von dem Videospiel-Verlag U.S. Gold veröffentlicht.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ziel des Spiels ist es, so viel Geld wie möglich durch Siege in Rennen zu verdienen. Insgesamt bietet Pitstop sechs verschiedene Rennstrecken: Monaco, Kyalami (Südafrika), Le Mans (Frankreich), Albi (Frankreich), Jarama (Spanien) und Saint-Jovite (Kanada). Die anderen Fahrzeuge, die während des Rennens auftauchen und überholt werden müssen, sind reine Dummies.

Die Fahrzeuge der Spieler sind von den Fahrleistungen völlig identisch. Wegweisende Features waren einerseits der Spritverbrauch und die Reifenabnutzung. Je öfter der Wagen mit einem anderen Wagen kollidierte, desto stärker werden die vier Reifen jeweils individuell beansprucht. Die Reifen können in der Box mit einem Crew-Mitglied gewechselt werden. Auch das Auftanken muss in der Box erfolgen. Dabei muss auf die Tankanzeige geachtet werden, denn ein Überfüllen des Tanks führt zu einem leeren Tank, und man beginnt von vorne mit der Befüllung des Tanks.

Portierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Spiel wurde für die folgenden Systeme veröffentlicht: Atari (8-bit) und ColecoVision.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]