Polyptoton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Polyptoton (von griech. πολύς = viel und πτῶσις = Fall, Kasus) ist eine rhetorische Figur. Es bezeichnet im weiteren Sinne die Wiederholung eines Wortes bzw. des Wortstammes mit Abwandlung der Flexionsform.

Beispiele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Homo homini lupus
„Der Mensch ist dem Menschen ein Wolf.“
Sed ut tum ad senem senex de senectute, sic hoc libro ad amicum amicissimus scripsi de amicitia.
„Wie ich damals einem Greise als Greis etwas über das Greisenalter dargelegt habe, so in diesem Buch einem Freunde als engster Freund etwas über die Freundschaft.“
  • Georg Christoph Lichtenberg, Die Reise nach Gotha über Wiegleben in einem poetischen Auszug aus dem größeren Werk, dem stechenden Kützel aller Spazier-Reisenden, zum Singen in der Stube in Zeilen mit Endklang gesetzt[1], Strophe 7:
"Kaum sagt ich bei mir: blieben wir,
So warn wir schon geblieben
Und leider! ward mein: länger hier
Nur allzulang getrieben."
λέγειν τὰ λεγόμενα (legein ta legomena), sehr oft in der lateinischen Form relata refero „Überlieferungen überliefern“ zitiert

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. SPIEGEL ONLINE, Hamburg, Germany: Gedichte, Stammbuchsprüche, Fabeln von Georg Christoph Lichtenberg - Text im Projekt Gutenberg. Abgerufen am 20. Oktober 2017.