Ponthoux

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ponthoux
Ponthoux (Frankreich)
Ponthoux
Gemeinde Lavans-lès-Saint-Claude
Region Bourgogne-Franche-Comté
Département Jura
Arrondissement Saint-Claude
Koordinaten 46° 24′ N, 5° 49′ OKoordinaten: 46° 24′ N, 5° 49′ O
Postleitzahl 39170
ehemaliger INSEE-Code 39438
Eingemeindung 1. Januar 2016

Ponthoux ist eine Gemeinde im französischen Département Jura in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Ponthoux ist ein Ortsteil der Gemeinde Lavans-lès-Saint-Claude.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ponthoux liegt auf 590 m, etwa vier Kilometer westlich der Stadt Saint-Claude (Luftlinie). Das Bauerndorf erstreckt sich im Jura, auf einem Geländevorsprung am östlichen Talhang des Lison, am Hang des Höhenrückens von Avignon nördlich des Tals der Bienne.

Die Fläche des 2,18 km² großen Gemeindegebiets umfasste einen Abschnitt des französischen Juras. Die westliche Grenze verlief entlang dem Lison, der hier in einem tiefen Erosionstal nach Süden zur Bienne fließt. Vom Flusslauf erstreckte sich das Gemeindeareal ostwärts über einen Steilhang und die Geländeterrasse von Ponthoux bis auf den Kamm des breiten Höhenrückens von Avignon, der in geologischer Hinsicht eine Antiklinale des Faltenjuras bildet. Auf diesem Kamm wurde mit 890 m die höchste Erhebung der Gemeinde Ponthoux erreicht. Das Gemeindegebiet war Teil des Regionalen Naturparks Haut-Jura (frz: Parc naturel régional du Haut-Jura).

Nachbargemeinden von Ponthoux waren Cuttura im Norden, Avignon-lès-Saint-Claude im Osten, Saint-Claude im Süden sowie Lavans-lès-Saint-Claude und Coteaux du Lizon mit Saint-Lupicin im Westen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Seit dem Mittelalter gehörte Ponthoux zum Herrschaftsgebiet der Abtei Saint-Claude. Zusammen mit der Franche-Comté gelangte das Dorf mit dem Frieden von Nimwegen 1678 an Frankreich.

Die Gemeinde Ponthoux wurde am 1. Januar 2016 nach Lavans-lès-Saint-Claude eingemeindet.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung
Jahr Einwohner
1962 41
1968 33
1975 57
1982 54
1990 56
1999 80

Mit zuletzt 78 Einwohnern (1. Januar 2013) gehörte Ponthoux zu den kleinsten Gemeinden des Département Jura. Nachdem die Einwohnerzahl in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts markant abgenommen hatte (1901 wurden noch 98 Personen gezählt), wurde seit Mitte der 1970er-Jahre wieder eine deutliche Bevölkerungszunahme verzeichnet.

Wirtschaft und Infrastruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ponthoux war bis weit ins 20. Jahrhundert hinein ein vorwiegend durch die Landwirtschaft sowie durch die Forstwirtschaft geprägtes Dorf. Noch heute leben die Bewohner zur Hauptsache von der Tätigkeit im ersten Sektor. Außerhalb des primären Sektors gibt es keine Arbeitsplätze in der Gemeinde.

Die Ortschaft liegt abseits der größeren Durchgangsstraßen. Die Hauptzufahrt erfolgt von der Hauptstraße im Tal der Bienne. Eine weitere Straßenverbindung besteht mit Cuttura.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Ponthoux – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien