Präkursor

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Präkursor (englisch precursor aus lateinisch praecursor ‚Vorläufer‘) wird in der Chemie oder Biochemie bei einem Syntheseweg ein Molekül bezeichnet, das als Ausgangsprodukt (vgl. Edukt) in eine Reaktion eingeht. Aus diesem wird, manchmal unter Beteiligung weiterer Präkursoren, ein oft komplexes und differenziertes Produkt gebildet.

Chemische Synthesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Begriff findet sich in Bezug auf chemische Reaktionen und bezeichnet:

Biochemische Prozesse[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Beispiele, auf die biochemische Biosynthese von Stoffwechselprodukten bezogen:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Wiktionary: Präkursor – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. D. Doenecke, J. Koolman, G. Fuchs, W. Gerok: Karlsons Biochemie und Pathobiochemie. 15. Auflage, Georg Thieme Verlag, Stuttgart 2005, ISBN 978-3-13-357815-8, S. 41, 208, 219.