Präsidentschaftswahlen in Gambia 2001

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Stimmenverteilung

Die Präsidentschaftswahlen in Gambia 2001 fanden am 18. Oktober 2001 statt. Nach einer Schätzung[1] hatte Gambia 2001 1.412.663 Einwohner.

Nach der ersten Amtszeit in dem westafrikanischen Staat Gambia stellte sich Yahya Jammeh nach fünf Jahren wieder als Präsidentschaftskandidat einer demokratischen Wahl.

Von den 450.706 zuvor registrierten Wählern wurden 404.343 Stimmen abgegeben, damit lag die Wahlbeteiligung bei 89,71 Prozent. Jammeh wurde mit 52,8 Prozent der Stimmen für weitere fünf Jahre zum Staatspräsidenten gewählt.

Tabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Folgendes Wahlergebnis wurde veröffentlicht:

Stimmen Kandidat Partei
52,8 % Yahya Jammeh Alliance for Patriotic Reorientation and Construction (APRC)
32,9 % Ousainou Darboe United Democratic Party
7,5 % Hamat Bah National Reconciliation Party (NRP)
3,9 % Sheriff Dibba National Convention Party (NCP)
2,9 % Sidia Jatta People’s Democratic Organisation for Independence and Socialism (PDOIS)

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Commonwealth Secretariat: The Gambia Presidential Election, 18 October 2001 (Election Observer Group Reports Series). Commonwealth Secretariat, ISBN 0-85092-716-1.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. U.S. Census Bureau: Schätzung für 2001, zur Mitte des Jahres.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]