Prince Olav Harbour

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Prince Olav Harbour
Gewässer Südatlantik
Landmasse Südgeorgien
Geographische Lage 54° 3′ 44″ S, 37° 8′ 42″ WKoordinaten: 54° 3′ 44″ S, 37° 8′ 42″ W
Prince Olav Harbour (Südgeorgien)
Prince Olav Harbour

Prince Olav Harbour ist ein kleiner Naturhafen an der Nordküste Südgeorgiens. Sie liegt im südwestlichen Teil der Cook Bay. Seine Einfahrt wird vom Point Abrahamsen und dem Sheep Point flankiert. Die Benennung geht vermutlich auf norwegische Walfänger zurück und ist mindestens seit 1912 im Gebrauch. Namensgeber ist der damalige norwegische Thronfolger Kronprinz Olav.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ab 1911 wurde von der südafrikanischen Southern Whaling and Sealing Company eine Walfangstation im Prince Olav Harbour betrieben, zunächst als schwimmende Fabrik. 1916 wurde eine Festlandstation errichtet, die 1917 ihren Betrieb aufnahm.[1] Bereits 1931 wurde die Basis wieder geschlossen; ein Teil der Ausrüstung wurde nach Leith Harbour verbracht.[2]

Die Brutus, deren Wrack noch heute in der Bucht sichtbar ist, wurde 1918 von Kapstadt aus hierher geschleppt, um als Bekohlungsstation zu dienen.[3] Das 1700-Tonnen-Schiff war 1883 in Glasgow als Sierra Pedrosa gebaut worden.[4] Die in der Bucht gelegene Insel Brutus Island wurde nach dem Schiff benannt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Whaling Stations on South Georgia Island, auf der Website der Fundación Histarmar (englisch), abgerufen am 17. Juni 2016.
  2. Whaling, auf der Website des South Georgia Heritage Trust, (englisch), abgerufen am 17. Juni 2016.
  3. Kurzbeschreibung von Schiffswracks in Südgeorgien, auf lardex.net (englisch), abgerufen am 17. Juni 2016.
  4. Clydebuilt Ships: Sierra Pedrosa, auf clydesite.co.uk (englisch), abgerufen am 17. Juni 2016.