Professionalnaja Basketbolnaja Liga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Professionalnaja Basketbolnaja Liga
Профессиональная баскетбольная лига
Logo PBL.jpg
Sportart Basketball
Abkürzung PBL
Verband RusslandRussland Russland
Ligagründung 2010
Mannschaften 10
Titelträger ZSKA Moskau
Rekordmeister ZSKA Moskau (3)
Website http://www.pbleague.ru/en

Professionalnaja Basketbolnaja Liga (russisch Профессиональная баскетбольная лига) war von 2010 bis 2013 die höchste Spielklasse im russischen Basketball der Männer. Sie wurde 2010 gegründet und löste die Superleague ab. Nach Bekanntwerden eines Manipulationsskandals, in den Offizielle des russischen Sportverbandes verwickelt waren wurde die Superleague aufgelöst. Die Organisation und Durchführung des Turniers lag im Gegensatz zur Superleague nicht beim Verband, sondern bei der gleichnamigen Organisation.

Spielmodus[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der ersten Saison wurde eine reguläre Saison aus drei Runden mit anschließenden Play-Offs gespielt. In der Saison 2011/12 wurde der Modus geändert und es wurde eine reguläre Saison aus zwei Runden mit anschließenden Play-Offs gespielt. Für die Saison 2012/13 wurde der Spielmodus noch einmal entscheidend geändert. Der russische Meister wurde in einer Saison bestehend aus zwei Rinden aus hin- und Rückspielen ermittelt. Dabei zählen die Spiele der russischen Mannschaften untereinander im Rahmen der VTB sowohl für die VTB wie auch für die PBL. Die Entsendung der russischen Mannschaften in die europäischen Wettbewerbe (Euroleague, Eurocup, Eurochallenge) wurde nach einem Punktesystem kombiniert aus den Platzierungen in der VTB und PBL vorgenommen.

Teilnehmer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei der Professionalnaja Basketbolnaja Liga handelte es sich um eine sogenannte „geschlossene“ Liga. Es gab also keinen Auf- und Abstieg. Während der Existenz der Liga gehören zu der PBL folgende Teams:

Mannschaft Stadt Spielort Gründungsjahr Teilnahme an PBL
Chimki Moskau OblastOblast Moskau Chimki Nowator-Sportarena 1997 2010–2013
UNICS Tatarstan RepublikRepublik Tatarstan Kasan Basket-Hall Arena 1991 2010–2013
Lokomotive Kuban Krasnodar RegionRegion Krasnodar Krasnodar Olympus Arena 1946 2010–2013
Jenissei Krasnojarsk RegionRegion Krasnojarsk Krasnojarsk Iwan Jarygin Sportpalast 1981 2010–2013
Triumph Moskau OblastOblast Moskau Ljuberzy Sportpalast Triumph 2003 2010–2013
MBK Dynamo Moskau MoskauMoskau Moskau Sportpalast Krylatskoje 1923 2010–2011
ZSKA MoskauMoskau Moskau ZSKA-Universal-Sporthalle 1924 2010–2013
Nischni Nowgorod Nischni Nowgorod OblastOblast Nischni Nowgorod Nischni Nowgorod KRK Nagorny 2000 2010–2013
Krasnye Krylja Samara OblastOblast Samara Samara MTL Arena 2009 2010–2013
Spartak Sankt PetersburgSankt Petersburg Sankt Petersburg Jubileiny-Sportkomplex 1935 2010–2013
Spartak Primorje Primorje RegionRegion Primorje Wladiwostok Sportkomplex «Olimpijez» 1999 2011–2013

Alle Meister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Saison Sieger Gegner 1.Spiel 2.Spiel 3.Spiel 4.Spiel 5.Spiel Endstand
Best of five
2010/11 ZSKA Moskau BK Chimki 72:77 65:57 70:58 74:63 --:-- 3:1
2011/12 ZSKA Moskau BK Chimki 81:62 79:61 90:75 --:-- --:-- 3:0
2012/13 ZSKA Moskau keine Play-Offs

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • [1] – Offizielle Seite (englisch).
  • [2] – Seite des russischen Basketballverbandes (englisch).