BK Chimki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BK Chimki
Chimki Logo.png
Gegründet 05.01.1997
Halle Nowator-Sportarena
(6000 Plätze)
Homepage www.bckhimki.ru
General Manager Pawel Astachow
Trainer GriechenlandGriechenland Giorgos Bartzokas
Liga VTB United League
Farben Blau/Gelb
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts bluesides.png
Kit shorts.svg
Heim
Trikotfarben
Trikotfarben
Kit shorts yellowsides.png
Kit shorts.svg
Auswärts
Erfolge
Sieger ULEB Eurocup 2012, 2015
Sieger VTB United League 2011
Sieger russischer Pokal 2008

Der BK Chimki (russisch Баскетбольный клуб Химки, Basketbolny klub Chimki) ist ein professioneller Basketballverein der Professionalnaja Basketbolnaja Liga. Der Verein kommt aus Chimki in der Oblast Moskau in Russland. BK Chimki spielt in der VTB United League.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

BK Chimki wurde 1997 gegründet. Nach dem Durchmarsch durch die unteren Ligen stieg die Mannschaft in der Saison 1999/2000 in die höchste russische Liga auf. Ein weiteres Jahr später qualifizierte sich der Verein zum ersten Mal für einen europäischen Wettbewerb, den Korać-Cup.
Die ersten Erfolge auf nationaler Ebene stellten sich ab der Saison 2005/06 ein. Seit dieser Saison belegte der Klub in den nächsten sieben Jahren in der russischen Meisterschaft immer einen Platz unter den ersten vier. Dabei wurde BK Chimki fünfmal zweiter (2006, 2008–2011) und einmal dritter (2007). Im Dezember 2008 erreichte BK Chimki im VTB United League PromoCup das Finale gegen ZSKA Moskau. Ebenfalls 2008 gewann BK Chimki als ersten nationalen Titel den russischen Pokal im Finale gegen ZSKA Moskau.
In der Saison 2009/10 spielte Chimki zum ersten Mal in der ULEB Euroleague. In den Folgejahren gewann BK Chimki die ersten internationalen Titel mit dem Gewinn der VTB United League 2010/11 und dem ULEB Eurocup 2011/12. 2014/15 gewann Chimki zum zweiten Mal den Eurocup.

Saisonübersicht[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Season Division Regular Play-off Europa Regional
1999-00 Superleague A 9.
2000-01 Superleague A 7. Korać-Cup Gruppenphase
2001-02 Superleague A 6. Korać-Cup Gruppenphase
2002-03 Superleague A 4.
2003-04 Superleague A 5. FIBA Europe League Achtelfinale
2004-05 Superleague A 4. Halbfinale FIBA Europe League 3.
2005-06 Superleague A 3. 2. FIBA EuroCup Finale
2006-07 Superleague A 3. Halbfinale ULEB Cup Achtelfinale
2007-08 Superleague A 2. Finale ULEB Cup Achtelfinale
2008-09 Superleague A 2. Finale ULEB Eurocup Finale
2009-10 Superleague A 2. Finale ULEB Euroleague Top 16 VTB League Finale
2010-11 PBL 4. Finale ULEB Euroleague Gruppenphase VTB Liga Sieger
2011-12 PBL 2. Finale ULEB Eurocup Sieger VTB Liga Viertelfinale
2012-13 PBL 2. ULEB Euroleague Top 16 VTB Liga Viertelfinale
2013-14 VTB Liga 1. Gr. B Viertelfinale ULEB Eurocup Achtelfinale
2014-15 VTB Liga 2. Finale ULEB Eurocup Sieger
2015-16 VTB Liga 4. Halbfinale ULEB Euroleague Zwischenrunde
2016-17 VTB Liga ULEB Eurocup

Kader[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kader BK Chimki in der Saison 2019/2020
Spieler
Nr. Nat. Name Geburt Größe Info Letzter Verein
Guards (PG, SG)
1 RusslandRussland Alexei Schwed 12.12.1988 198 A-Nat Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New York Knicks
3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris Kramer 04.04.1988 191 LitauenLitauen Rytas Vilnius
8 RusslandRussland Vyacheslav Zaitcev 28.08.1989 190
9 RusslandRussland Jegor Wjalzew 10.10.1985 193 A-Nat
16 RusslandRussland Timofey Yakushin 16.01.1997 194
24 SerbienSerbien Stefan Jović 03.11.1990 199 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
45 LettlandLettland Dairis Bertāns 09.09.1989 193 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten New Orleans Pelicans
Forwards (SF, PF)
5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Devin Booker 28.02.1991 205 DeutschlandDeutschland FC Bayern München
6 LettlandLettland Jānis Timma 02.07.1992 203 GriechenlandGriechenland Olympiakos Piräus
7 RusslandRussland Sergey Karasev 26.10.1993 201 RusslandRussland BK Zenit Sankt Petersburg
11 SchwedenSchweden/Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jonas Jerebko 02.03.1987 208 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Golden State Warriors
12 RusslandRussland Sergei Monja 15.04.1983 202 A-Nat
13 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Anthony Gill 17.10.1992 203 TurkeiTürkei Yesilgiresun Belediye
15 RusslandRussland Petr Gubanov 03.04.1987 207 RusslandRussland BK Nischni Nowgorod
45 RusslandRussland Maxim Schekeleto 04.01.1987 205 RusslandRussland UNICS Kazan
Center (C)
10 RusslandRussland Andrey Desiatnikov 04.05.1994 220 A-Nat PolenPolen Wilki Morskie Szczecin
25 RusslandRussland Timofei Pawlowitsch Mosgow 16.07.1986 216 A-Nat Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Orlando Magic
Trainer
Nat. Name Position
LitauenLitauen Rimas Kurtinaitis Chef
LitauenLitauen Robertas Kuncaitis Co
LitauenLitauen Aurimas Jasilionis Co
Legende
Abk. Bedeutung
A-Nat Nationalspieler
Quellen
Teamhomepage
Ligahomepage
Stand: Dezember 2019

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]