Protokollarische Rangordnung in Österreich

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Republik Österreich verfügt über keine offizielle protokollarische Rangordnung. Es ist aber eine „inoffizielle protokollarische Rangfolge“ gebräuchlich:

Rang Amt Amtsträger
1 Bundespräsident Heinz Fischer [1]
2 Präsidentin des Nationalrates Doris Bures
3 Bundeskanzler Christian Kern
4 Präsident des Bundesrates Josef Saller [2][3][4]
5 Die Präsidenten der Höchstgerichte Eckart Ratz, OGH; Gerhart Holzinger, VfGH; Rudolf Thienel, VwGH
6 Vizekanzler Reinhold Mitterlehner
7 Bundesminister Hans Jörg Schelling, Sebastian Kurz, Thomas Drozda, Sabine Oberhauser, Wolfgang Sobotka, Wolfgang Brandstetter, Hans Peter Doskozil, Andrä Rupprechter, Alois Stöger, Sonja Hammerschmid, Jörg Leichtfried, Sophie Karmasin, Reinhold Mitterlehner
8 Landeshauptleute Hans Niessl (Burgenland), Peter Kaiser (Kärnten), Erwin Pröll (Niederösterreich), Josef Pühringer (Oberösterreich), Wilfried Haslauer (Salzburg), Hermann Schützenhöfer (Steiermark), Günther Platter (Tirol), Markus Wallner (Vorarlberg), Michael Häupl (Wien)
9 Präsidenten der Landtage Christian Illedits (Burgenland), Reinhart Rohr (Kärnten), Johann Penz (Niederösterreich), Viktor Sigl (Oberösterreich), Brigitta Pallauf (Salzburg), Bettina Vollath (Steiermark), Herwig van Staa (Tirol), Harald Sonderegger (Vorarlberg), Harry Kopietz (Wien)
10 Landeshauptmannstellvertreter
(in Vorarlberg: Landesstatthalter)
1. Landeshauptmannstellvertreter: Johann Tschürtz (Burgenland), Beate Prettner (Kärnten), Johanna Mikl-Leitner (Niederösterreich), Thomas Stelzer (Oberösterreich), Astrid Rössler (Salzburg), Michael Schickhofer (Steiermark), Josef Geisler (Tirol), Karlheinz Rüdisser (Vorarlberg), Maria Vassilakou (Wien)

2. Landeshauptmannstellvertreter: Gabriele Schaunig-Kandut (Kärnten), Karin Renner (Niederösterreich), Manfred Haimbuchner (Oberösterreich), Christian Stöckl (Salzburg), Ingrid Felipe (Tirol), Johann Gudenus (Wien)

11 Volksanwälte Günther Kräuter, Gertrude Brinek, Peter Fichtenbauer
12 Staatssekretäre Sonja Steßl, Harald Mahrer
13 Landesräte
14 Bürgermeister der Landeshauptstädte Thomas Steiner (Eisenstadt), Maria-Luise Mathiaschitz (Klagenfurt), Matthias Stadler (St. Pölten), Klaus Luger (Linz), Heinz Schaden (Salzburg), Siegfried Nagl (Graz), Christine Oppitz-Plörer (Innsbruck), Markus Linhart (Bregenz), Michael Häupl (Wien)
15 Vizebürgermeister der Landeshauptstädte
16 Stadträte der Landeshauptstädte
17 Abgeordnete zum Nationalrat
18 Mitglieder des Bundesrates
19 Abgeordnete zu den Landtagen
20 Bürgermeister von Städten
21 Stadträte von Städten
22 Bürgermeister
23 Vizebürgermeister / Gemeinderäte / Gemeindevertreter

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Land Steiermark - Amt der Steiermärkischen Landesregierung
  2. Stenographisches Protokoll der 113. Sitzung des Nationalrates der Republik Österreich XXII. Gesetzgebungsperiode Donnerstag, 9. Juni 2005
  3. Stenographisches Protokoll 723. Sitzung des Bundesrates der Republik Österreich Donnerstag, 23. Juni 2005 (PDF; 705 kB)
  4. parlament.gv.at