Pueblo Bello

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Pueblo Bello
Koordinaten: 10° 25′ N, 73° 35′ W
Karte: Kolumbien
marker
Pueblo Bello
Pueblo Bello auf der Karte von Kolumbien
Colombia - Cesar - Pueblo Bello.svg
Lage der Gemeinde Pueblo Bello auf der Karte von Cesar
Basisdaten
Staat Kolumbien
Departamento Cesar
Stadtgründung 1777
Einwohner 24.572 (2019)
Stadtinsignien
Bandera de pueblo bello.png
Detaildaten
Fläche 733 km2
Bevölkerungsdichte 34 Ew./km2
Höhe 1200 m
Zeitzone UTC−5
Stadtvorsitz Juan Francisco Villazón Tafur (2016–2019)
Website www.pueblobello-cesar.gov.co
Innenansicht der Kirche San Sebastián
Innenansicht der Kirche San Sebastián
Nabusímake, Arhuaco-Hauptstadt
Nabusímake, Arhuaco-Hauptstadt

Pueblo Bello ist eine Gemeinde (municipio) im Departamento Cesar in Kolumbien.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Pueblo Bello liegt im Norden von Cesar in der Sierra Nevada de Santa Marta. An die Gemeinde grenzen im Norden und Nordwesten Aracataca und Fundación im Departamento del Magdalena, im Osten und Süden Valledupar und im Südwesten El Copey.

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pueblo Bello hat 24.572 Einwohner, von denen 6012 im städtischen Teil (cabecera municipal) der Gemeinde leben (Stand: 2019).[1] Ein Großteil der Bevölkerung sind Indigene des Volkes der Arhuaco. Auf dem Gebiet der Gemeinde befindet sich deren kulturelle Hauptstadt Nabusímake.[2]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gemeinde Pueblo Bello wurde 1997 gebildet.[2]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Pueblo Bello – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. ESTIMACIONES DE POBLACIÓN 1985 - 2005 Y PROYECCIONES DE POBLACIÓN 2005 - 2020 TOTAL DEPARTAMENTAL POR ÁREA. (Excel; 1,72 MB) DANE, 11. Mai 2011, abgerufen am 11. Februar 2019 (spanisch, Hochrechnung der Einwohnerzahlen von Kolumbien).
  2. a b Información del municipio. Alcaldía de Pueblo Bello - Cesar, abgerufen am 11. Februar 2019 (spanisch, Informationen zur Gemeinde).