Purdiaea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Purdiaea
Purdiaea cubensis var. cubensis

Purdiaea cubensis var. cubensis

Systematik
Eudikotyledonen
Kerneudikotyledonen
Asteriden
Ordnung: Heidekrautartige (Ericales)
Familie: Scheinellergewächse (Clethraceae)
Gattung: Purdiaea
Wissenschaftlicher Name
Purdiaea
Planch.

Purdiaea ist eine Pflanzengattung in der Familie der Scheinellergewächse (Clethraceae). Die etwa 14 Arten sind in der Neotropis verbreitet.

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vegetative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Purdiaea-Arten sind Bäume oder Sträucher. Die wechselständigen Laubblätter sind einfach (ungeteilt).

Generative Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die endständigen Blütenstände sind halbaufrecht bis hängend.

Die zwittrigen Blüten sind radiärsymmetrisch und fünfzählig mit doppelter Blütenhülle (Perianth). Es sind fünf Kelchblätter vorhanden. Die fünf Kronblätter sind rosafarben bis violett. Es sind zwei Kreise mit je fünf Staubblättern vorhanden. Der oberständige Fruchtknoten besitzt fünf Kammern mit jeweils einer Samenanlage.

Die Früchte enthalten ein bis fünf Samen.

Systematik und Verbreitung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Gattung Purdiaea wurde von Jules Émile Planchon 1846 in London Journal of Botany, Band 5, S. 250, Tafel 9 aufgestellt. Der Gattungsname Purdiaea ehrt den schottischen Botaniker William Purdie (1817–1857).[1]

Früher war sie in die Familie der Cyrillaceae gestellt worden; nach phylogenetischen Erkenntnissen über die nähere Verwandtschaft mit der Gattung der Zimterlen (Clethra) wurde sie jedoch in die Familie der Scheinellergewächse (Clethraceae) umplatziert.

In der Gattung Purdiaea gibt es etwa 14 Arten, von denen allein zwölf auf Kuba endemisch vorkommen. Zwei weitere Arten sind in Südamerika heimisch, eine Art ist in Zentralamerika (Belize, Guatemala und Panama) heimisch.

Hier die Auflistung der kubanischen Arten gemäß R. Berazaín Iturralde[2] und die beiden weiteren Arten:[3]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. London Journal of Botany, Band 5, 250-251.
  2. a b Rosalina Berazaín Iturralde: A new species of Purdiaea (Clethraceae) from Cuba. In: Willdenowia. Band 34, 2004, S. 291–294, doi:10.3372/wi.34.34123 (PDF).
  3. a b c Rafaël Govaerts (Hrsg.): Purdiaea. In: World Checklist of Selected Plant Families = WCSP - The Board of Trustees of the Royal Botanic Gardens, Kew. . Abgerufen am 12. Oktober 2017.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Purdiaea – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien