Quindio-Wachspalme

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Quindio-Wachspalme
Ceroxylon quindiuense cocora.jpg

Quindio-Wachspalme (Ceroxylon quindiuense)

Systematik
Ordnung: Palmenartige (Arecales)
Familie: Palmengewächse (Arecaceae)
Unterfamilie: Ceroxyloideae
Tribus: Ceroxyleae
Gattung: Ceroxylon
Art: Quindio-Wachspalme
Wissenschaftlicher Name
Ceroxylon quindiuense
(H.Karst.) H.Wendl.

Die Quindio-Wachspalme (Ceroxylon quindiuense), früher auch als Quindiu-Wachspalme bezeichnet, ist eine Pflanzenart aus der Familie der Palmengewächse (Arecaceae). Sie wurde 1801 von Alexander von Humboldt entdeckt und ist in Kolumbien heimisch. Sie gilt als höchste Palmenart der Welt. Seit 1985 ist die Quindio-Wachspalme der Nationalbaum Kolumbiens.

Merkmale[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Palmschopf und Wedeln der Quindio-Wachspalme.

Die Stämme erreichen Wuchshöhen von 15 bis 50 Metern (selten 60 Meter) und einen Durchmesser von 20 bis 40 Zentimetern. Die Quindio-Wachspalme hat ein sehr langsames Wachstum und kann mehrere hundert Jahre alt werden. Die ausgewachsenen Palmen sind durch eine dicke Wachsschicht auf der Rinde charakterisiert. Die Krone ist nahezu rund. Es sind 18 bis 30 4,5 bis 5,5 Meter lange, nach oben wachsende Palmwedel vorhanden. Die Palmwedel bestehen aus 70 bis 110 regelmäßig angeordneten, hängenden, an der Oberseite dunkelgrünen und an der Unterseite mit einem dicken, wolligen, weißlichen oder gelblichen Flaum bedeckten Fiederblättern, die 60 Zentimeter lang werden können.

Die glatten, kugelförmigen, orangeroten bis leuchtend roten Früchte weisen einen Durchmesser von 1,7 bis 1,9 Zentimeter auf.

Vorkommen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quindio-Wachspalme kommt an den Ost- und Westhängen der Zentralanden in den Verwaltungsgebieten Antioquia, Quindío, Risaralda und Tolima, an den Hängen der Westanden in der Provinz Valle del Cauca und an den Hängen der Ostanden in den Provinzen Cundinamarca, Norte de Santander und Putumayo vor. Der Lebensraum sind Bergregenwälder in Höhenlagen zwischen 2000 und 3000 Metern.

Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die jungen Palmwedel werden für die Palmsonntagsprozessionen verwendet. Aus dem Holz werden Gartenzäune und Hausmauern hergestellt. Im 19. Jahrhundert wurden aus dem gewonnenen Wachs Kerzen angefertigt.

Ökologie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quindio-Wachspalme bietet Lebensraum und Nahrung für mehrere Tierarten. Der seltene Gelbohrsittich bevorzugt diese Art als Brutbaum. Die Palmherzen gehören zum Nahrungsangebot des Brillenbären und die reifen Früchte dienen als Nahrung für den Grünhäher, die Riesendrossel und den Laucharassari.

Gefährdung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Quindio-Wachspalme wird von der IUCN in die Kategorie gefährdet (vulnerable) klassifiziert. Diese Art steht unter einem enormen Druck der sich ausbreitenden Landwirtschaft und Viehzucht in den kolumbianischen Andenregionen. Das Vieh frisst die Keimlinge, so dass kaum noch junge Bäume heranwachsen können. Die Wedel werden übermäßig für religiöse Feste gesammelt. Wegen der Verwendung des Holzes werden trotz gesetzlichen Schutzes viele Altbäume abgeholzt. Die Quindio-Wachspalme lässt sich in der Kultivierung züchten und wird in Parks in Bogotá und Quito gezeigt.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Andrew Henderson, Gloria Galeano, Rodrigo Bernal: Field guide to the palms of the Americas, Princeton University Press, 1997. ISBN 978-0691016009
  • Robert Lee Riffle, Paul Craft: An encyclopedia of cultivated palms, Timber Press, 2003. ISBN 978-0881925586

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]