R.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
R.
Studioalbum von R. Kelly

Veröffent-
lichung(en)

1998

Label(s) Jive

Format(e)

CD, Vinyl

Genre(s)

R&B

Titel (Anzahl)

29

Länge

2:49:40

Produktion

R. Kelly

Chronologie
R. Kelly
(1995)
R. TP-2.com
(2000)

R. ist ein Doppelalbum des Contemporary-R&B-Sängers R. Kelly. Es erschien im Oktober 1998 und umfasst 30 Titel (130 Minuten Spielzeit), darunter die Hits I Believe I Can Fly und Gotham City.

Erfolg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Singles wie auch das Album hielten sich wochenlang in den Top 10, insgesamt ein halbes Jahr in den Deutschen Top. Kelly wurde alleine in Deutschland mit Doppel-Platin für über 300.000 verkaufte Platten ausgezeichnet und verkaufte sich weltweit bisher über 7 Millionen Mal.

Die Single I Believe I Can Fly aus dem Space-Jam-Soundtrack brachte ihm bei der Zeremonie in der New Yorker Radio City Music Hall Grammys in den Kategorien Best Song for a Motion Picture, Best R&B Song und Best R&B Vocal Performance ein. Darüber hinaus war er noch für Record of the Year und Song of the Year nominiert. Bei den 28th Annual NAACP Image Awards siegte I Believe I Can Fly als Best Music Video und Best Song. Bei den BMI Awards kürte man ihn zum Pop-Songwriter of the Year 1998 und bei den MTV Video Music Awards nominierte man Kelly gleich in mehreren Kategorien. Darauf folgte die Top 10-Single Gotham City aus dem Batman & Robin-Soundtrack.

Zu Beginn des Jahres 1999 folgten weitere Nr. 1-Platzierungen in den Billboard-Charts mit I'm Your Angel, im Duett mit Pop-Diva Céline Dion. Auf den 99er Grammy-Awards nominierte man ihn in den Kategorien "Best Pop Collaboration Vocals" (Im Your Angel) und Best R&B Performance by a Duo (Lean Me On mit Kirk Franklin, Mary J. Blige, Bono & Chrystal Lewis) und wurde schließlich als Künstler des Jahres bei den Source Hip-Hop Music-Awards von der Hip-Hop-Szene ausgezeichnet. Bei den Soul Train Awards ehrte man ihn als Entertainer of the Year und mit dem Best Male R&B/Soul Album. Weitere Ehrungen und Nominierungen folgten, so auch mit einer Auszeichnung als R&B/Hip-Hop Artist of the Year bei den Billboard Music Awards und Favorite Male Soul/R&B-Artist bei den American Music Awards.

Titelliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

CD 1[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Home Alone (feat. Keith Murray)
  2. Spendin’ Money
  3. If I’m wit You
  4. Half on a Baby
  5. When a Woman’s Fed Up
  6. Get Up on a Room
  7. One Man
  8. We Ride (feat. Jay-Z, Cam’ron, Vegas Cats und Noreaga)
  9. The Opera
  10. The Interview (feat. Suzanne LeMignot)
  11. Only the Loot Can Make Me Happy
  12. Don't Put Me Out
  13. Suicide
  14. Etcetera
  15. If I Could Turn Back the Hands of Time
  16. What I Feel/Issues
  17. I Believe I Can Fly

CD 2[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. The Chase
  2. V.I.P. (feat. Jay-Z)
  3. Did You Ever Think (feat. Nas)
  4. Dollar Bill (feat. Foxy Brown)
  5. Reality
  6. 2nd Kelly
  7. Ghetto Queen (feat. Crucial Conflict & Bizzy Bone)
  8. Down Low Double Life
  9. Looking for Love
  10. Dancing with a Rich Man
  11. I'm Your Angel (Duett mit Céline Dion)
  12. Money Makes the World Go Round (feat. Nas)
  13. Gotham City

Chartplatzierungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierung
US UK DE CH AT
1997 I Believe I Can Fly 2 1 3 1 2
1998 Half on a Baby - 16 38 - -
1998 Home Alone (feat. Keith Murray) 65 17 82 - -
1998 I'm Your Angel (feat. Céline Dion) 1 3 14 7 13
1998 When a Woman's Fed Up 22 - - - -
1999 Did You Ever Think (feat. Nas) 27 20 26 - -
1999 If I Could Turn Back the Hands of Time 12 2 2 - 2
2000 Only the Loot Can Make Me Happy - 24 - - -

Album[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Chart Position
1998 The U.S. Billboard 200 2
1998 Deutsche Top 100 Alben[1] 8
1998 UK Top 75 Albums 27

Quelle:[2]

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. http://www.charts-surfer.de/musiksuche.php#
  2. http://www.mariah-charts.com/chartdata/PRKelly.htm