RACO Tm DT4H und CT4H (Baudienst)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
BLS Tm 235 084-1 im März 2005 in Bern Weissenbühl

Die RACO Tm DT4H (heute meist Tm 235) sind Baudiensttraktoren (Kleinlokomotiven), die zwischen 1977 und 1993 von der Firma Robert Aebi & Cie in Regensdorf in 18 Exemplaren für verschiedene Privatbahnen gebaut wurden. Die meisten Tm wiesen eine Kippbrücke von 9 m2 für 6 t Nutzlast und einen Kran/Baggerarm auf, zwei wurden mit einer Fahrleitungshebebühne ausgestattet. In der normalspurigen Grundausführung waren Untergestell und Führerkabine nur 240 cm breit, ein solches Fahrzeug wurde auch für Meterspur gebaut. Für verschiedene Meterspurbahnen wurden später insgesamt zehn 260 cm breite, dafür etwas kürzere Fahrzeuge vom Typ CT4H gebaut.

Mechanischer Teil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein sehr geräumiges Führerhaus mit Webasto-Heizung nimmt gut die Hälfte der Fahrzeuglänge von 9,96 m (bzw. 9,24 m für die ersten zwei Fahrzeuge) in Anspruch. Es ist von der Plattform her über eine Stirntür zugänglich. Seitentüren sind in der Ursprungsausführung nicht vorhanden, hingegen erhielt die modifizierte Bauform für die Schmalspurbahnen Seitentüren, was die Einsparung der Stirnplattform erlaubte. Gleichzeitig wurden diese Fahrzeuge 260 statt nur 240 cm breit gebaut. Ans Führerhaus anschliessend findet sich eine Kippbrücke und am anderen Ende ist ein hydraulischer Kranarm angebracht, der auch mit Baggerschaufeln ausgestattet werden kann.

Die Normalspurfahrzeuge sind, da sich zur Beförderung erheblicher Anhängelasten konzipiert sind, mit drei Bremsen ausgerüstet, nämlich einer elektrischen Wirbelstrombremse, einer pneumatischen Anhängerbremse (Druckluftbremse) und einer Handbremse. Für Überfuhren in Schleppfahrt ist zudem eine automatische Luftbremse eingebaut. Die Schmalspurfahrzeuge haben hingegen, abhängig von der Eigentümerin, teilweise eine Vakuumbremsausrüstung.

Dank dem schmalen Führerhaus der Normalspurausführung war es möglich, beidseitig auf der Höhe des Längsträger ausklappbare Schienenhalter zu montieren (gelb/schwarz gestreift). So ist es möglich, seitlich einen fahrzeuglangen Gegenstand, insbesondere ein Schienenstück (z. B. ein vorbereiteter Isolierstoss) mitzunehmen, welcher für die Kippbrücke zu lang ist.

Antrieb[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Tm vom Typ DT4h sind mit einem hydrodynamischen 4-Gang-Getriebe und einem 177 kW starken Deutz-Dieselmotor mit zwölf Zylindern ausgerüstet. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 75 km/h. Die neueren Schmalspurtraktoren vom Typ 420 CT4H erhielten einen 336 kW starken Cummins-Dieselmotor mit sechs Zylindern und erreichen 80 km/h. In der Typenbezeichnung von RACO bedeuten:

  • 240, 270, 420 = Leistung des Motors in PS
  • D = Deutz-Dieselmotor, C = Cummins-Dieselmotor
  • T = Twin disk Getriebe
  • 4 = Bauart mit Plattform (kurz oder lang)
  • H =

Einsatz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Traktoren werden bei allen Bahngesellschaften für den täglichen Unterhalt eingesetzt, da die geräumige Kabine erlaubt, die Baudienstrotte mitzuführen. Dank der Kippbrücke wird nur dann ein Dienst- oder Güterwagen mitgeführt, wenn grössere Mengen Material benötigt werden. Diese können mit dem Kran auf- und abgeladen werden. Für kleinere Erdarbeiten wird die Baggerschaufel montiert. Andererseits kommen diese Tm auch bei sporadisch anfallenden grösseren Baustellen zum Einsatz, dann oft in Kombination mit weiteren Traktoren und Dieselloks, oft solchen der ausführenden Baufirmen.

Bestand[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bildverweis Bahn Nummer Typ Baujahr Fabrik-Nr. TSI-Nummer (NVR) Länge Besonderheiten
Herisau 2002 BT Tm 4.jpg BT > SOB 4 240 DT4H 1977 1828 98855 235 076-7 CH-MFAG 9,24 m
Herisau 2009 SOB Tm 236005.jpg BT > SOB 5 240 DT4H 1992 2001 98855 235 075-9 CH-MFAG
Interlaken Ost 2008 235 082.jpg BLS 235 082 240 DT4H 1977 1827 9,24 m
Spiez 2010 BLS Tm 235081.jpg BLS
SEZ > BLS
GBS > BLS
BN > BLS
BLS
BLS
235 081
235 083
235 084
235 085
235 086
235 087
240 DT4H 1991
1980
1980
1980
1983
1983
2000
1845
1846
1844
1893
1894
98855 235 081-7 CH-BLSN
98855 235 083-3 CH-BLSN
98855 235 084-1 CH-MFAG
98855 235 085-8 CH-MThB
——
——
085–087 2009 offiziell nach Italien verkauft, Tm 85 als Vanoli Tm 237 959-2 in der Schweiz im Einsatz, jetzt VHMThB
BLS 235 088
235 089
240 DT4H 1983
1991
1892
1999
——
98855 235 089-0 CH-EDG
Fahrleitungshebebühne
BLS 235 079
235 080
270 DT4H 1993 2007
2008
98855 235 079-1 CH-BLSN
98855 235 080-9 CH-EXCH
VHB > RM > BLS
SMB > RM > BLS
236 371
236 372
240 DT4H 1980
1983
1847
1895
98855 235 071-8 CH-MFAG
98855 235 072-6 CH-MFAG
2011 verkauft
2011 verkauft
RVT > TRN 237 312 240 DT4H 1983 1896 98855 235 073-4 CH-TRN
Les Ponts-de-Martel CMN Tm 11.jpg CMN > TRN Tm 11 240 DT4H 1983 1897 (LüK) 10,19 m Meterspur
PBr > Travys 238 303 270 DT4H 1992 2002 98855 235 074-2 CH-TVYS
Schmalspur-Tm mit Seitentüren und Cummins-Motor
47-a-Tm 2.2 83-A 26.07.2009 HpT.jpg RhB 81–84 420 CT4H 1985 1900–03 8,80 m Tm 82 im November 1998 bei Kollision Cavadürli zerstört
Aare Seeland mobil - 541 - 01.jpg BTI/RVO > ASm Tm 541, 141 420 CT4H 1985 1904–05 8,49 m
LEB Tm22 Cheseaux 24.08.2011.jpg LEB Tm 2 420 CT4H 1988 1949 8,77 m
Bière20061031S407 MBC-Tm41.jpg BAM > MBC Tm 41 420 CT4H 1988 1950 9,59 m Normalspurpuffer
YSC > Travys Tm 23 420 CT4H 1989 1951 8,77 m
20080722Y263 9.jpg FART Tm 9 420 CT4H 1989 1959 8,77 m

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sébastien Jarne: Lieferverzeichnis der Firma Robert Aebi & Cie. AG, Maschinenfabrik Regensdorf, Zürich. VRS, Winterthur 2010
  • Karlheinz Hartung: Lokomotiven und Wagen 1, Normalspur, SBB und Privatbahnen. Schweizer Fahrzeug-Archiv, Transpress, Berlin 1993, ISBN 3-344-70773-6
  • Karlheinz Hartung: Lokomotiven und Wagen 2, Schmalspur, SBB und Privatbahnen. Schweizer Fahrzeug-Archiv, Transpress, Berlin 1993, ISBN 3-344-70786-8
  • Otto Schuppli: Die Vereinigten Huttwil-Bahnen. Buch-Nr. [6], Minirex, Luzern 1989, ISBN 3-907014-03-0