REV Ocean

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Die REV Ocean ist eine Forschungsyacht, die auf den Werften der Vard Group in Norwegen (Vard Brattvaag) und Rumänien (Vard Tulcea) gebaut wurde. Sie wird im norwegischen internationalen Schiffsregister (NIS) eingetragen und unter norwegischer Flagge fahren.[1]

Ankunft der REV Ocean im Alesund

Beschreibung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die REV Ocean ist mit 182,90 Metern Länge und einer Breite von 22 Metern mit 17.440 BRZ vermessen und damit die größte Yacht der Welt. Die Yacht bietet Platz für insgesamt 90 Personen, davon 35 Besatzungsmitglieder. Zum Antrieb dienen vier Motoren mit je 3600 PS. Zur Ausrüstung gehören u. a. zwei Hubschrauberlandeplätze, wissenschaftliche Schleppnetze, Sonarsysteme, Labore und ein Tauchboot. Außerdem verfügt das Schiff über einen Mondpool von 7,5 × 5 Metern, um das Tauchboot abzusenken. Damit sollen Messungen zur Wasserqualität und Untersuchungen des Meeresbodens bis zu einer Tiefe von 6000 Metern erfolgen[2]

Ausdocken in Rumänien

Der Bau und das Ausschwimmen aus dem Schwimmdock erfolgten 2019 in Rumänien[3], bald nach dem Stapellauf im Jahr 2020 wurde sie zum Weiterbau nach Norwegen geschleppt. Die Endarbeiten erfolgen in 2021 auf der Lloyd Werft in Bremerhaven.[4] Das Schiff ist ein zentraler Bestandteil des Meeresschutzprojekts Rev Ocean, das von Kjell Røkke betrieben wird.

Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die REV Ocean soll von der World Wildlife Foundation Norway zu Forschungszwecken verwendet werden. Auf den Forschungsreisen werden Wissenschaftler die Auswirkungen von CO2-Emissionen oder Plastikmüll auf die Ozeane untersuchen, Informationen zum Fischbestand sammeln und Vorschläge für nachhaltige Fangmethoden ausarbeiten. Sie soll auch in der Lage sein, mit Schleppnetzen pro Tag rund 5 Tonnen Kunststoff aus dem Meer zu sammeln und zu verarbeiten.

Hintergrund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie gehört dem norwegischen Milliardär Kjell Inge Røkke. Sie wurde von ihm geplant und vom Designer Espen Øino in Zusammenarbeit mit der Firma VARD (Vard Holdings Limited) entworfen.

„Das Meer hat mir große Möglichkeiten gegeben. Ich möchte einen Großteil dessen, was ich verdient habe, der Gesellschaft zurückgeben“

sagte Røkke der norwegischen Zeitung „Aftenposten“.

Denn Røkke begann als junger Mann mit 18 Jahren als Fischer auf Fischereifahrzeugen seiner Heimatstadt Molde und in der Fischerei begann auch seine Karriere, die zu seinem heutigen Reichtum führte. Er gründete u. a. die American Seafoods Group, eine US-amerikanische Unternehmensgruppe der Fischwirtschaft mit Hauptsitz in Seattle. American Seafoods Group gehört heute zu den größten Fischkonzernen Nordamerikas und der Welt. Røkke kontrolliert auch Aker ASA mit Investitionen im Offshore-, Fischerei-, Werft- und Konstruktionsbereich. Der Gesamtwert aller Beteiligungen beträgt 26,1 Mrd. NOK (2014)[5]

Als Geschäftsführer von Aker Horizons arbeitet Røkke mit den norwegischen Konzernen Yara und Statkraft zusammen, um Europas erstes großes grünes Ammoniakprojekt in Norwegen zu etablieren. Die Umstellung aller Überseeschiffe auf den CO2-freien Kraftstoff Ammoniak würde jährlich etwa 500 bis 600 Millionen Tonnen Ammoniak erfordern, das 3 bis 4-fache des derzeitigen weltweiten Produktionsniveaus.[6]

Commons: REV Ocean (ship, 2020) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. [1], „Hintergrund info zur REV Ocean mit 3-D Plan (auf norwegisch)“
  2. [2], Technische Daten und Bilder von der Fahrt nach Norwegen
  3. [3], „ Weitere Bilder vom Bau “
  4. [4], „Lloyd Werft rüstet Forschungs- und Expeditionsschiff „REV Ocean“ final aus “
  5. Vision and Values, Website der Gesellschaft
  6. [5], Europas erstes großes grünes Ammoniakprojekt