Račice u Štětí

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Račice
Wappen von ????
Račice u Štětí (Tschechien)
Paris plan pointer b jms.svg
Basisdaten
Staat: Tschechien
Region: Ústecký kraj
Bezirk: Litoměřice
Fläche: 527,4728[1] ha
Geographische Lage: 50° 28′ N, 14° 21′ O50.46055555555614.349444444444158Koordinaten: 50° 27′ 38″ N, 14° 20′ 58″ O
Höhe: 158 m n.m.
Einwohner: 314 (1. Jan. 2014) [2]
Postleitzahl: 411 08
Kfz-Kennzeichen: U
Verkehr
Straße: Roudnice nad Labem - Štětí
Bahnanschluss: Roudnice nad Labem - Prag
Struktur
Status: Gemeinde
Ortsteile: 1
Verwaltung
Bürgermeister: Jaromír Maleček (Stand: 2007)
Adresse: Račice 117
411 08 Račice
Gemeindenummer: 565482
Website: www.racice.cz
Ruderkanal Račice

Račice (deutsch Ratschitz) ist eine Gemeinde in Tschechien. Sie liegt acht Kilometer nordöstlich von Roudnice nad Labem im Elbtal und gehört zum Okres Litoměřice. Internationale Bekanntheit erlangte das Dorf durch den Ruderkanal Račice.

Geographie[Bearbeiten]

Das Dorf befindet linkselbisch am Beginn der Elbschleife flussaufwärts von Roudnice nad Labem. Nördlich des Dorfes verläuft die Eisenbahnstrecke zwischen Roudnice nad Labem und Mělník, der nächste Bahnhalt, der den Namen Hněvice trägt, befindet sich südöstlich von Račice. Südwestlich liegt der aus einer Sandgrube ausgebaute Ruderkanal Račice.

Nachbarorte sind Velešice im Norden, Čakovice im Nordosten, Štětí im Südosten, Hněvice und Benzínov im Süden, Předonín im Südwesten, Záluží im Westen sowie Kochovice im Nordwesten.

Geschichte[Bearbeiten]

Erstmals erwähnt Račice im Jahre 1295, als Wenzel II. das Dorf dem Prager Bischof Tobias von Bechin überließ. 1577 erwarb Wilhelm von Rosenberg Račice, später war es im Besitz der Familie Lobkowicz.

1960 wurde Račice nach Štětí eingemeindet und ist seit 1989 wieder selbstständig. In den 1980er Jahren wurde eine Sandgrube in der Elbschleife zum Ruderbecken ausgebaut, in dem 1986 erstmals die Juniorenweltmeisterschaften veranstaltet wurden. 1993 fanden Račice die Ruder-Weltmeisterschaften und die Weltmeisterschaften der Männer im Kanusport statt. 1999 folgten die Weltmeisterschaften im Segelsport und 2002 die FISA World Masters Regatta. Das Sportzentrum Račice war im Jahre 2009 Austragungsort der U23-Ruder-Weltmeisterschaften und vom 26. bis 30. August der Drachenboot-Weltmeisterschaften sowie im Jahre darauf der Juniorenweltmeisterschaften.

Ortsgliederung[Bearbeiten]

Für die Gemeinde Račice sind keine Ortsteile ausgewiesen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://www.uir.cz/obec/565482/Racice
  2. Český statistický úřad – Die Einwohnerzahlen der tschechischen Gemeinden vom 1. Januar 2014 (PDF; 504 KiB)

Weblinks[Bearbeiten]