Rabbit Hole

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rekreation der Alice im Wunderland-Szene, welche die Metapher des Kaninchenbaus prägte (Piccadilly Circus, London)

Rabbit Hole (engl. Kaninchenbau) ist eine aus dem Englischen übernommene Metapher, die für einen langen und verzweigten Tunnel ohne sichtbares Ende steht.[1][2] Besonders im Internet wird der Ausdruck verwendet, wenn man einem Link nach dem anderen folgt.[1]

Herkunft und Verwendung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Ausdruck „Down the Rabbit Hole“ stammt aus Lewis Carrolls Kinderbuch Alices Abenteuer im Wunderland von 1865. Dort folgt das Mädchen Alice in einem Traum einem weißen Kaninchen in seinen Bau – und landet damit in einer wundersamen und verrückten Welt fernab der Realität.[1] Sowohl in Literatur als auch im Film wurde die Idee wiederkehrend aufgegriffen, so z. B. in den Matrix-Filmen sowie in der Serie Utopia.[3]

„Down the Rabbit Hole“ oder auch nur „Rabbit Hole“ etablierte sich als Redewendung dafür, sich bezüglich eines Themas im Abschweifen zu verlieren und dabei die Zeit zu vergessen. Im englischen Slang ist Rabbit Hole auch als Ausdruck für „auf Drogen sein“ verbreitet (vergleiche hierzu auch den Song White Rabbit der Band Jefferson Airplane). Heute wird darunter jedoch meist die Metapher des „Internet-Lochs“ verstanden.[1]

Algorithmen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Neben der Bewegung von Link zu Link, sind „Rabbit Holes“ häufig auch Teil der Medienstrategie, Nutzer möglichst lange auf der eigenen Plattform zu halten.[1][3] Durch Algorithmen und Künstliche Intelligenz wird der Konsument immer weiter mit passenden Informationen versorgt und so fortschreitend mit einem Thema vertraut gemacht.[3] Zu den damit assoziierten Plattformen zählen soziale Medien wie Facebook, Instagram, Twitter, TikTok oder Telegram aber auch Video- und Streaming-Dienste wie YouTube, Netflix oder Amazon Prime Video und Verkaufsportale wie Amazon oder Ebay.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d e Katharina Müller: Was bedeutet "Rabbit Hole"? In: Netzwelt. 2. Mai 2021, abgerufen am 24. Juli 2022.
  2. Ivy Wigmore: What is rabbit hole? In: techtarget. 21. November 2013, abgerufen am 24. Juli 2022 (englisch).
  3. a b c d Elisabeth von Sydow: Rabbit Hole: Wie Youtube und Facebook Sie manipulieren. In: Chip.de. 5. November 2020, abgerufen am 24. Juli 2022.