Radek Dosoudil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Radek Dosoudil
Spielerinformationen
Geburtstag 20. Juni 1983
Geburtsort Mladá BoleslavTschechoslowakei
Größe 190 cm
Position Abwehrspieler
Junioren
Jahre Station
bis 1998 FK Mladá Boleslav
1998–2002 Sparta Prag
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2001–2002 → FK Mladá Boleslav (Leihe) 0 (0)
2002–2005 Sparta Prag 0 (0)
2004–2005 → FK BAUMIT Jablonec (Leihe) 28 (0)
2005 Denizlispor 0 (0)
2006 FK Jablonec 97 0 (0)
2006–2007 Slavia Prag 26 (0)
2007–2009 Artmedia Petržalka 53 (0)
2009–2012 ŠK Slovan Bratislava 64 (1)
2012– FK Mladá Boleslav 17 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
1998–1999 Tschechien U-15 7 (0)
1999–2000 Tschechien U-16 13 (0)
2000–2001 Tschechien U-17 11 (0)
2002 Tschechien U-19 8 (1)
2002–2003 Tschechien U-20 8 (1)
2004 Tschechien U-21 3 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 24. Februar 2014

Radek Dosoudil (* 20. Juni 1983 in Mladá Boleslav) ist ein tschechischer Fußballspieler.

Vereinskarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dosoudil spielte in seiner Jugend erst für den FK Mladá Boleslav. Mit 15 Jahren wurde er zur Jugend von Sparta Prag geholt. Im Herbst 2001 ging er als Leihe zu Mladá Boleslav. In den Jahren 2002 bis 2004 spielte er nur in der B-Mannschaft von Sparta. Im Herbst 2004 wurde er an Jablonec ausgeliehen. Beim türkischen Denizlispor spielte er nur sechs Monate, weil der neue Trainer und die neue Vereinsführung ihm keine Chance gaben. Nach einem Jahr bei Slavia Prag kam er zum Artmedia Petržalka für zwei Spielzeiten. Dort holte er 2008 so die slowakische Meisterschaft wie auch den slowakischen Pokal, was ihm 2011 auch mit Slovan gelang. Im Sommer 2009 wechselte er zum ŠK Slovan Bratislava.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Dosoudil spielte regelmäßig in tschechischen U-15 bis U-21 Jugend- und Juniorenauswahlmannschaften. Er spielte auch bei den U-19 Europameisterschaften 2002.[2]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Peter Petráš a Dosoudil posilami Slovana Bratislava slowakisch, abgerufen am 2. Juli 2011
  2. Profil bei fotbal.cz tschechisch, abgerufen am 3. Juli 2011