Rail Cargo Austria

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rail Cargo Austria AG
Logo
Rechtsform Aktiengesellschaft
Gründung 1. Jänner 2005
Sitz Wien, Österreich
Leitung Clemens Först
Thomas Kargl
Erik Regter
Mitarbeiter 8.409 (Rail Cargo Group)[1]
Umsatz 2,1 Mrd. EUR (Rail Cargo Group)[1]
Branche Transport und Logistik
Website www.railcargo.com
Stand: 10. Juli 2017 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2017

Die Rail Cargo Austria AG (RCA) ist ein Gütertransportunternehmen im Schienenverkehr mit Sitz in Wien. Sie wurde am 1. Jänner 2005 als eigenständiges Unternehmen aus der Güterverkehr-Sparte der ÖBB gegründet. Die RCA ist eine von drei operativen Teilgesellschaften der ÖBB-Holding-AG.

Die RCA dient als operative Leitgesellschaft und steuert alle länderübergreifende Geschäfte der Rail Cargo Group (RCG). Die Gruppe unterteilt sich in fünf Geschäftsbereiche: Bahnspedition (Logistics), Operator, EVU für Eigentraktion (Carrier), Wagonvermieter sowie „Instandhalter Rollmaterial“ (Technische Services).[2] Im Jahr 2016 erwirtschaftete die Unternehmensgruppe mit 8.400 Mitarbeitern einen Umsatz von 2,1 Mrd. EUR. Sie besitzt mehr als 50 operative Gesellschaften, wovon mehr als 30 Mehrheitsbeteiligungen sind.[2] Die RCG hat Niederlassungen in 15 Ländern. Ihre Heimatmärkte sind Österreich und Ungarn.[3][2]

Unternehmensstruktur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Logo von Rail Cargo Group
 
 
 
 
 
 
 
 
ÖBB-Holding AG
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rail Austria AG (Rail Cargo Group)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Sparte Logistics
 
Sparte Operator
 
Sparte Carrier
 
Sparte Wagon
 
Sparte Technische Services
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rail Cargo Logistics - Austria GmbH (100 %)
 
 
Rail Cargo Operator - CSKD s.r.o. (100 %)
 
 
Rail Cargo Hungaria Zrt. (99,9%)
 
 
Rail Cargo Wagon - Austria GmbH (100 %)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
14 Tochtergesellschaften
 
 
vier Tochtergesellschaften
 
 
 
 
Agrochimtranspack Kft. (30,0%) ÖBB -Technische Services GmbH (51,00 %)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Terminal Brno,a.s. (33,0%)
 
 
drei Tochtergesellschaften
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rail Cargo Logistics GmbH (66,00 %)
 
 
Adria Kombi d.o.o. Ljubljana (32,56%)
 
 
Rail Cargo Carrier Kft. (100 %)
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
neun Tochtergesellschaften
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Rail Cargo Logistics s.r.o. (100 %)
 
 
ÖBB-Produktion GmbH (50%)
 
 
 
 
Vadeco S.R.L (47,5 %)

Stand: 1. April 2017, Quelle: Beteiligungen Rail Cargo Group, Seite 20

Rail Cargo Austria ist eine von drei operativen Töchtern der ÖBB-Holding AG. Als solche besitzt Rail Cargo Austria selbst Anteile an anderen Unternehmen im ÖBB-Konzern sowie Tochterunternehmen aus dem Speditionsbereich.[4]

Die Rail Cargo Group untergliedert sich in folgende Geschäftsfelder:

Rail Cargo Logistics (Bahnspeditionen)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Express-Interfracht Internationale Spedition GmbH wurde 1947 gegründet und ist seit 1999 Teil von Rail Cargo Austria. Seit März 2014 tritt die Firma unter dem Markennamen Rail Cargo Logistics - Austria GmbH auf.

Daneben gehören Rail Cargo Logistics GmbH als Anbieter für Transportlogistik von Massengütern und Rail Cargo Logistics - Environmental Services GmbH zu diesem Geschäftsfeld.[5]

Rail Cargo Carrier (EVU)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rail Cargo Austria AG[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ein Güterwagen der Gattung Habbins der Rail Cargo Austria

Die Rail Cargo Austria AG ist das bedeutendste EVU der Rail Cargo Group und ist für das operative Geschäft in Österreich zuständig.

ÖBB-Produktion GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

An der ÖBB-Produktion GmbH hält RCA 50 %. Die restlichen 50 % sind im Besitz der ÖBB-Personenverkehr AG. Die ÖBB-Produktion ist für Bereitstellung und Wartung der Triebfahrzeuge, sowie Ausbildung von Triebfahrzeugführern zuständig.

Rail Cargo Hungaria Zrt.[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Jänner 2008 wurde die Güterverkehrssparte der ungarischen Bahn (MÁV Cargo AG) übernommen. Dadurch wurde eine Expansion im Wachstumsmarkt Osteuropa und letztlich eine Spitzenposition im europäischen Schienengüterverkehr angestrebt.[6] Im Zuge der Übernahme verpflichtete sich die RCA zu Millioneninvestitionen in das neue Tochterunternehmen. Ein Teil dieser Investitionen wurde bereits durch Übergabe von zwei Taurus 1116-Lokomotiven an die MÁV Cargo erbracht. Die beiden Mehrsystemlokomotiven erhielten eine neue Beklebung mit dem Logo der MÁV Cargo, weitere Maschinen folgten. Im März 2010 wurde die MÁV Cargo in Rail Cargo Hungaria umbenannt[7] und die Folien der 18 Lokomotiven geändert. Stand Juli 2012 verfügt RCH über 20 Loks der ÖBB Baureihe 1116, von denen manche aber die ÖBB-Logos behalten haben.

Rail Cargo Carrier Germany GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das aus dem Kauf der EBM Cargo hervorgegangene und am 1. Oktober 2015 in Rail Cargo Carrier Germany GmbH umfirmierte deutsche EVU übernimmt neben den bisherigen Ganz- und Bauzugaktivitäten Transportaufgaben in Richtung Nordwesteuropa.[8]

Rail Cargo Operator[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Geschäftsfeld Rail Cargo Operator bietet maßgeschneiderte Logistikleistungen und gliedert sich in folgende Gesellschaften:[9]

  • Rail Cargo Operator - Austria GmbH (Österreich)
  • Rail Cargo Operator - CSKD s.r.o. (Tschechien und Slowakei)
  • Rail Cargo Operator - Hungaria Kft. (Ungarn)
  • Rail Cargo Terminal - BILK Zrt. (Ungarn)
  • Adria Kombi (Slowenien)

Rail Cargo Wagon - Austria GmbH[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Diese 100 %-Tochter entstand im Zuge der Auslagerung aller Güterwaggons in ein eigenes Unternehmen. Mit 29. Jänner 2013 wurde die Industriewaggon GmbH zur Rail Cargo Wagon - Austria GmbH umfirmiert. Sie steuert die Wagenflotte der Rail Cargo Group.

Technische Services[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Geschäftsfeld sind die mit der Wartung und Instandhaltung verbundenen Aktivitäten zusammengefasst. Hierzu sind folgende Gesellschaften zugeordnet:[10]

  • ÖBB-Technische Services GmbH
  • Technical Services Hungaria Kft.
  • TS-MAV Gépészet Services Kft.
  • Technische Services Slovakia s.r.o.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Rail Cargo Austria – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Die Rail Cargo Group auf einen Blick. Rail Cargo Austria AG, Juni 2017, abgerufen am 10. Juli 2017.
  2. a b c Geschäftsmodell Rail Cargo Group, Seite 5. Abgerufen am 28. August 2017
  3. „Rail Cargo ist wieder in schwarzen Zahlen“. In: Deutsche Logistik-Zeitung. 16. April 2015, abgerufen am 28. August 2017.
  4. Vgl. www.railcargo.at, RCA-Konzern. Abgerufen am 2. Februar 2011.
  5. Rail Cargo Logistics – Bahnspeditionen. Rail Cargo Austria AG, 2015, abgerufen am 14. November 2015.
  6. Vgl. www.railcargo.at, Rail Cargo Austria und MÁV Cargo gemeinsam Nummer Eins in Zentral- und Osteuropa, Pressemitteilung vom 2. Dezember 2008. Abgerufen am 2. Februar 2011.
  7. Vgl. www.railcargo.at, Rail Cargo Hungaria aus der Taufe gehoben. Abgerufen am 2. Februar 2011.
  8. EBM Cargo mit neuem Eigentümer. Rail Cargo Carrier - Germany GmbH, September 2015, abgerufen am 14. November 2015.
  9. Rail Cargo Operator. Rail Cargo Austria AG, 2015, abgerufen am 14. November 2015.
  10. ÖBB-Technische Services – Instandhalter Rollmaterial. Rail Cargo Austria AG, 2015, abgerufen am 14. November 2015.