Raini Rodriguez

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Raini Rodriguez, 2010

Raini Alena Rodriguez (* 1. Juli 1993 in Bryan, Texas) ist eine US-amerikanische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Raini Rodriguez wurde im Juli 1993 in Bryan im US-Bundesstaat Texas als Tochter von Diane und Roy Rodriguez geboren.[1] Ihr kleiner Bruder Rico Rodriguez ist wie sie auch Schauspieler. Im Alter von 6 Jahren wurde sie von einem Talentscout entdeckt, woraufhin sie nach Kalifornien umzog. Ihre Eltern unterstützten sie bestmöglich bei ihrer Karriere, beispielsweise erhielt sie Hausunterricht von ihrer Mutter.[2] Ihre ersten Rollen hatte sie in Kurzfilmen wie The No Sit List und in Form von Gastauftritten in verschiedenen Fernsehserien wie Huff – Reif für die Couch und Hotel Zack & Cody. Ihre erste größere Rolle hatte sie an der Seite von Kevin James und Jayma Mays in der Komödie Der Kaufhaus Cop, wofür sie bei den Young Artist Awards 2010 als Beste Nebendarstellerin in einem Spielfilm nominiert wurde.[3] Es folgten weitere Kurzauftritte in den Kurzfilmen Slice of Water und Last Chance Lloyd sowie in den Fernsehserien Tripp’s Rockband und True Jackson. 2011 bekam sie eine der Hauptrollen im Film Prom – Die Nacht deines Lebens und in der Disney-Channel-Jugendserie Austin & Ally. Für letztere Rolle wurde sie 2013 mit einem Imagen Award ausgezeichnet.[4]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Selena Hernandez: Young Bryan siblings are finding success in Hollywood. 3. August 2008. Archiviert vom Original am 8. August 2008. Abgerufen am 29. April 2012.
  2. “What Our Mom Means to Us”: Actors Raini and Rico Rodriguez Share Some Thoughts. 8. Mai 2011. Abgerufen am 29. Juni 2014.
  3. 31st Annual Young Artist Award – Nominations. In: Young Artist Award. Abgerufen am 29. April 2012.
  4. http://www.justjaredjr.com/2013/08/18/raini-rodriguez-imagen-award-winner/