Rajon Ungheni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Rajon Ungheni
UkraineRumänienTransnistrienBasarabeascaBriceniCahulGagausienGagausienGagausienGagausienTaracliaTaracliaCahulCantemirLeovaCimișliaCăușeniBenderȘtefan VodăHînceștiIaloveniAnenii NoiDubăsariDubăsariChișinăuMunizip ChisinauCriuleniCriuleniNisporeniStrășeniOrheiRezinaUngheniTeleneștiCălărașiȘoldăneștiFăleștiGlodeniBălțiFloreștiSîngereiRîșcaniDrochiaSorocaEdinețOcnițaDondușeniLage
Über dieses Bild
Symbole
Flagge
Flagge
Wappen
Wappen
Basisdaten
Staat Moldau
Hauptstadt Ungheni
Fläche 1083 km²
Einwohner 101.064 (2014 [1])
Dichte 93 Einwohner pro km²
Gründung 2003
ISO 3166-2 MD-UN
Webauftritt crungheni.md (rumänisch)
Politik
Präsident Iurie Toma
Partei PLDM

Koordinaten: 47° 20′ N, 27° 55′ O

Der Rajon Ungheni ist ein Rajon in der Republik Moldau. Die Rajonshauptstadt ist Ungheni.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon liegt im Westen des Landes an der Grenze zu Rumänien, die entlang des Flusses Pruth verläuft. Im Rajon befindet sich mit dem 430 m hohen Dealul Bălănești die höchste Erhebung Moldaus.

Neben der Hauptstadt besteht der Rajon Ungheni aus der Stadt Cornești und den Gemeinden Agronomovca, Alexeevca, Boghenii Noi, Buciumeni, Bumbăta, Bușila, Cetireni, Chirileni, Cioropcani, Condrătești, s.Cornești, Cornova, Costuleni, Florițoaia Veche, Hîrcești, Măcărești, Măgurele, Mănoilești, Morenii Noi, Năpădeni, Negurenii Vechi, Petrești, Pîrlița, Rădenii Vechi, Sculeni, Sinești, Teșcureni, Todirești, Unțești, Valea Mare und Zagarancea.

Die Nachbarbezirke von Ungheni sind Călărași, Fălești, Nisporeni, Sîngerei und Telenești.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Rajon Ungheni besteht seit 2003. Bis Februar 2003 gehörte das Gebiet gemeinsam mit den heutigen Rajons Călărași und Nisporeni zum inzwischen aufgelösten Kreis Ungheni (Județul Ungheni).

Bevölkerung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1959 lebten im Gebiet des heutigen Rajons 86.741 Menschen. In den darauf folgenden Jahrzehnten stieg die Zahl der Einwohner kontinuierlich an: von 104.545 im Jahr 1970 über 110.264 im Jahr 1979 bis zu 117.364 im Jahr 1989. Bis 2004 sank wie in ganz Moldau die Bevölkerungszahl des Rajons, die in jenem Jahr 110.545 betrug.[1] 2014 lag sie bei 101.064.[2]

Volksgruppen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Laut der Volkszählung 2004 stellen die Moldauer mit 88,5 % die anteilsmäßig größte Volksgruppe im Rajon Ungheni, gefolgt von den Ukrainern mit 7,0 %, den Russen mit 2,5 % und den Rumänen mit 1,5 %. Kleinere Minderheiten bilden die Gagausen und Bulgaren mit jeweils 0,1 %.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b http://www.statistica.md/public/files/Recensamint/Recensamintul_populatiei/vol_1/1_Toate_recensaminteleRne_ro.xls
  2. Moldawien: Verwaltungsgliederung (Bezirke und Gemeinden) - Einwohnerzahlen, Grafiken und Karte. Abgerufen am 9. Mai 2018.
  3. http://www.statistica.md/public/files/Recensamint/Recensamintul_populatiei/vol_1/6_Nationalitati_de_baza_ro.xls

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]