Ralph-W.-Gerard-Preis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Ralph-W.-Gerard-Preis (Ralph W. Gerard Prize) der Society for Neuroscience ist ein für herausragende Gesamtleistungen in den Neurowissenschaften jährlich seit 1978 verliehener Preis. Er ist nach dem US-amerikanischen Neurophysiologen Ralph Waldo Gerard (1900–1974) benannt, einem der Gründer und Ehrenpräsident der Society of Neuroscience und Hochschullehrer in Chicago, der University of Michigan und an der University of California, Irvine. Der Preis ist mit 25.000 Dollar dotiert (Stand 2013).

Preisträger[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mary E. Hatten Awarded the Distinguished Ralph W. Gerard Prize in Neuroscience. In: sfn.org. 11. November 2017; abgerufen am 17. November 2017 (englisch).