Randolph Rose

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Singles[1]
Silver Moon Baby
  DE 5 15.03.1971 (13 Wo.)
Nur ein Flirt
  DE 21 27.09.1971 (8 Wo.)
Meilensteine der ersten Liebe
  DE 42 24.04.1972 (1 Wo.)
Sylvia's Mutter
  DE 26 21.08.1972 (7 Wo.)
Hey, Amigo, muchas gracias
  DE 47 15.01.1973 (1 Wo.)

Randolph Rose (* 7. Juni 1954 in Bamberg) ist ein deutscher Sänger und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rose wurde als Sohn einer Deutschen und eines Vaters aus Puerto Rico im fränkischen Bamberg geboren.[2] Er spielte in zahlreichen Fernsehserien mit, u. a. Die Drehscheibe und Tommy Tulpe.[3] Bekannt ist er vor allen Dingen als Schlagersänger und hatte mit der deutschen Fassung des Michael-Nesmith-Titels Silver Moon (Silvermoon Baby), seinen größten Erfolg.[4] Das Stück platzierte sich 1971 acht Wochen in der deutschen Hitparade unter den ersten 20. Im April erreichte es Platz 5.[5]

Bekannt wurde darüber hinaus vor allem seine deutsche Fassung des 1972er-Hits Sylvia’s Mother von Dr. Hook & the Medicine Show.[6]

Mittlerweile erscheinen regelmäßig Singles, mit denen er auch in den Schlagercharts zu finden ist. Zuletzt 2008 im Duett mit Ela (Ex-Valerie’s Garten) der Titel 7 Tage ohne dich. 2014 trat er bei The Voice of Germany in den Blind Auditions auf.[7] Der Cousin von Marianne Rosenberg lebt heute in Westerkappeln.

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Silvermoon Baby 1971 (O: Silver Moon)
  • Nur ein Flirt 1971 (O: Pour un flirt)
  • Meilensteine der ersten Liebe 1972
  • Ich muß noch heut nach Kansas City 1972
  • Sylvias Mutter 1972 (O: Sylvia’s Mother)
  • Manana 1973 (O: Mañana)
  • Jerusalem 1973
  • Heute soll Sonntag sein 1973 (O: Je viens diner ce soir)
  • Hey, Amigo, muchas gracias 1973
  • Carneval in Costa Rica-Wie ein König ohne Krone 1974
  • Du siehst einen glücklichen Menschen 1974
  • La La Love Song 1975 (O: La La Peace Song)
  • Wenn ein Tag schon so gut anfängt 2006 Label A1/A2 Records
  • Musik macht jeden Himmel blau 2006 Label A1/A2 Records
  • Zu weit gegangen 2006 Label A1/A2 Records
  • Layla 2007 Label A1/A2 Records
  • Sorry 2007 Label A1/A2 Records
  • So wird Weihnachten schön (Duett mit ELA) 2007 Label A1/A2 Records
  • Sylvias Mutter (Teil 2) 2008 Label A1/A2 Records
  • Sieben Tage ohne dich (Duett mit ELA) 2008 Label A1/A2 Records
  • 100 Jahre sind noch zu kurz für eine große Liebe 2008 Label A1/A2 Records
  • Der Sommerwind weht 2009 Label A1/A2 Records
  • Männer sagen niemals nie 2010 Label A1/A2 Records
  • Das kleine bisschen Freiheit 2010 Label A1/A2 Records

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: DE
  2. Mit Freude von der Schall- zur Kochplatte
  3. Randolph Rose – music4ever.de
  4. Randolph Rose: 60-Jähriger aus Westerkappeln singt bei „The Voice of Germany“
  5. Rosenberg-Cousin startet bei „Voice“
  6. Biografie
  7. Cousin von Marianne Rosenberg ist Kandidat bei „The Voice“

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]