Michel Delpech

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Michel Delpech (2012)
Michel Delpech (2012)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Comme vous
  FR 54 17.10.2004 (13 Wo.)
  BEW 82 20.11.2004 (2 Wo.)
Ce lundi-là au Bataclan
  FR 129 05.11.2005 (2 Wo.)
Michel Delpech &
  CH 65 11.01.2007 (2 Wo.)
  FR 1 Gold 09.12.2006 (75 Wo.)
  BEW 7 23.12.2006 (26 Wo.)
Le Grand Rex 2007
  FR 86 17.11.2007 (6 Wo.)
Sexa
  FR 21 20.06.2009 (16 Wo.)
  BEW 25 27.06.2009 (9 Wo.)
Les 50 plus belles chansons
  BEW 49 04.07.2015 (14 Wo.)
Inventaires - Les 100 plus belles chansons
  BEW 124 11.07.2015 (3 Wo.)
Le Best Of
  FR 24 12.09.2015 (18 Wo.)
L’essentiel des albums studio 1964-2009
  FR 64 09.01.2016 (6 Wo.)
Les plus grands succès en version originale
  CH 53 10.01.2016 (1 Wo.)
  FR 12Gold 09.01.2016 (23 Wo.)
Gold
  FR 49 09.01.2016 (4 Wo.)
CD Story
  BEW 119 16.01.2016 (1 Wo.)
Les n°1 de Michel Delpech
  BEW 97 16.01.2016 (1 Wo.)
Michel Delpech
  FR 98 23.01.2016 (3 Wo.)
Best Of - 40 titres
  FR 44 07.01.2017 (8 Wo.)
  BEW 34 14.01.2017 (22 Wo.)
Singles[1][2]
Inventaire 66
  BEW 40 06.08.1966 (4 Wo.)
Il faut regarder les étoiles
  BEW 20 30.09.1967 (10 Wo.)
Les petits cailloux blancs
  BEW 49 25.05.1968 (1 Wo.)
Pour un flirt
  DE 21 04.10.1971 (12 Wo.)
  FR 26 09.01.2016 (3 Wo.)
Loin d’ici
  FR 47 10.11.1984 (4 Wo.)
Quand j’étais chanteur
  FR 10 09.01.2016 (4 Wo.)
Le chasseur
  FR 22 09.01.2016 (3 Wo.)
Chez Laurette
  FR 30 09.01.2016 (3 Wo.)
  BEW 24 01.10.1965 (12 Wo.)
Que Marianne était jolie
  FR 40 09.01.2016 (3 Wo.)
Les divorcés
  FR 42 09.01.2016 (3 Wo.)
Wight Is Wight
  FR 43 09.01.2016 (3 Wo.)
  BEW 2 15.11.1969 (7 Wo.)
Le loir et cher
  FR 49 09.01.2016 (2 Wo.)
La fin du chemin
  FR 82 09.01.2016 (3 Wo.)
Tu me fais planer
  FR 147 09.01.2016 (1 Wo.)

Jean-Michel Delpech (* 26. Januar 1946 in Courbevoie, Île-de-France; † 2. Januar 2016 in Puteaux, Île-de-France[3]) war ein französischer Sänger, Komponist und Autor. Im Film Die Liebenden – von der Last, glücklich zu sein trat er zudem als Schauspieler in Erscheinung.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Michel Delpech (2006)

Delpech wuchs in einer Arbeiterfamilie auf.[4] Bereits als 18-Jähriger veröffentlichte er sein erstes Album. 1966 heiratete er die Sängerin Chantal Simon, aus der Ehe gingen zwei Kinder hervor. Nach der Scheidung 1978 litt Delpech längere Zeit an Depressionen. 1985 ehelichte er Geneviève Garnier-Fabre. Ein gemeinsamer Sohn wurde 1990 geboren.

Zu seinen größten Erfolgen gehörte Pour un flirt, das 1971 ein europäischer Hit war, sieben Wochen lang in Belgien auf Platz 1 der Charts stand und auch in Frankreich eine Woche lang den ersten Platz belegte. Weitere Nummer-1-Hits von Michel Delpech in Frankreich waren Wight Is Wight (1969), Les divorcés (1974) (das französische Original des Udo-Jürgens-Titels Geschieden) sowie das Album Michel Delpech & (2007). Pierre Bertrand arrangierte für ihn. Delpech veröffentlichte auch einige Lieder in deutscher Sprache, so zum Beispiel Pour un flirt unter dem Titel Ich paß’ gut auf Dich auf (1971), Ich denk’ an dich (Je pense à toi, 1975) und Ich hab’ auf sie gehofft (Je l’attendais).

Im März 2015 erschien sein Buch "Vivre!", in dem er seinen Kampf gegen den Kehlkopfkrebs und seine Angst, nicht mehr singen zu können, beschrieb. Der Chansonnier starb wenige Tage vor seinem 70. Geburtstag in einem Krankenhaus im Pariser Vorort Puteaux infolge eines Larynxkarzinoms.

Diskografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1966: Inventaire 66
  • 1969: Il y a des jours où on ferait mieux de rester au lit
  • 1970: Album
  • 1974: Je L'attendais – Le chasseur (FR: Gold)
  • 1975: Quand j’étais chanteur
  • 1979: 5000 kilomètres
  • 1986: Oubliez tout ce que je vous ai dit
  • 1988: Michel Delpech (FR: Gold)
  • 1991: Les Voix du Brésil
  • 1997: Le Roi de rien
  • 1999: Cadeau de Noël
  • 2004: Comme Vous
  • 2006: Michel Delpech &
  • 2009: Sexa

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1964: Anatole
  • 1971: Pour un flirt
  • 1981: Bombay
  • 1985: Loin d’ici

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1988: Master Série - Vol. 1 (FR: Doppelgold)
  • 1990: J’étais un ange
  • 1990: Le Grandes Chansons (FR: Doppelgold)
  • 1999: Fan de toi, 2 CDs
  • 2008: Fan de toi, 3 CDs
  • 2008: Les 100 plus belles chansons
  • 2009: Best of
  • 2015: Les plus grands succès en version originale

Live[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1972: Olympia 1972
  • 2005: Ce lundi-là au Bataclan
  • 2007: Live au Grand Rex

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Chartquellen: Charts DE Charts CH Charts FR Charts BE (Wallonien)
  2. Auszeichnungen für Musikverkäufe: FR FR2
  3. Le chanteur Michel Delpech est décédé. RTL (online), 2. Januar 2016, abgerufen am 3. Januar 2016 (französisch).
  4. Sylvain Siclier: Le chanteur Michel Delpech est mort. lemonde.fr, 2. Januar 2016, abgerufen am 3. Januar 2016 (Nachruf, französisch)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Michel Delpech – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien