Raymond Khoury

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Raymond Khoury (* 1960 in Beirut, Libanon) ist ein Schriftsteller und Drehbuchautor, berühmt durch seinen Thriller Scriptum.

Biografie[Bearbeiten]

Raymond Khoury wurde im Libanon geboren, zog aber 1975 mit Ausbruch des Bürgerkriegs nach Rye, New York. Nach Abschluss der Schule kehrte er in den Libanon zurück, um an der American University of Beirut Architektur zu studieren. Dort illustrierte er für die Oxford University Press mehrere Kinderbücher. Beim erneuten Ausbruch des Bürgerkriegs 1984 verließ er den Libanon erneut und ging nach London. Aufgrund der schlechten Arbeitsmarktsituation Mitte der 80er absolvierte er zusätzlich ein MBA-Programm am European Institute of Business Administration in Fontainebleau. Anschließend arbeitete er als Investmentbanker für die Banque Paribas Capital Markets in London.

Auf einer Dienstreise auf die Bahamas traf er einen Wallstreet-Banker, der Kontakte zum Filmgeschäft hatte. Zusammen mit ihm entwickelte er eine Idee für einen Film, und als die Drehbuch-Entwürfe nicht ihren Vorstellungen entsprachen, schrieb er kurzerhand ein eigenes. Seine ersten beiden Drehbücher wurden für ein Fulbright Fellowship in Screenwriting Award nominiert, so dass er sich vollständig aus dem Bankgeschäft zurückzog.

Seitdem schreibt er Drehbücher für Produktionen in Los Angeles und London. Scriptum lehnt sich an die Thematik von Sakrileg von Dan Brown an. Der Roman wurde 2008 unter dem Titel Scriptum – Der letzte Tempelritter verfilmt und erlebte am 25. Januar 2009 seine Uraufführung.

Werk[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • Dogma („The Templar Salvation“). Übersetzt von Anja Schünemann, Rowohlt, 2011, ISBN 978-3-499-25638-7.

Drehbuch[Bearbeiten]

  • A journalist, a minister and a conservative group (Spooks, Teil 31).
  • Dinotopia.

Weblinks[Bearbeiten]