Referatsleiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Interne Organisation eines fiktiven Bundesministeriums
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Angaben ohne ausreichenden Beleg könnten demnächst entfernt werden. Bitte hilf Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst.

Ein Referatsleiter (abgekürzt RL, RefL oder RefLtr) ist eine Führungskraft, die in einer größeren Organisation ein Referat führt und für dessen Arbeitsgebiet zuständig ist.

Referatsleiter im öffentlichen Dienst gehören grundsätzlich dem höheren Dienst an. Für die Wahrnehmung ihrer fachlichen Aufgaben können sie Personalverantwortung über Referenten, Sachbearbeiter und Bürosachbearbeiter haben.

In der deutschen Bundesverwaltung beispielsweise sollen Referate mindestens fünf Dienstposten umfassen, in anderen Behörden gelten andere Regeln. In der Europäischen Kommission sollen Referate mindestens 10 Posten umfassen, sind in der Regel jedoch deutlich größer.

Aufbauorganisatorisch unterstehen Referatsleiter üblicherweise einem Abteilungsleiter oder in größeren Behörden einem Unterabteilungs- bzw. (Referats-)Gruppenleiter. Referatsleiter können ihrerseits Vorgesetzter mehrerer Teams oder Sachbereiche mit eigenen Teamleitern sein.