Sachbearbeiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Eine Sachbearbeiterin am Schreibtisch

Sachbearbeiter ist eine in einem nicht-selbständigen Arbeitsverhältnis stehende Person, die einen Beruf im Innen- und/oder Außendienst ausübt und mit einer hauptsächlichen oder ausschließlichen qualifizierten administrativen Tätigkeit befasst ist.

Sachbearbeiter ist kein Beruf im engeren Sinne, sondern eine Funktionsbezeichnung (berufliche Funktion) eines Mitarbeiters, der in verschiedenen Bereichen eingesetzt sein kann.[1]

Voraussetzungen[Bearbeiten]

Abhängig vom Schwierigkeitsgrad der Tätigkeiten wird als Qualifikation eine Berufsausbildung oder ein Hochschulstudium benötigt.[1] Auch Quereinsteiger haben als Sachbearbeiter oftmals gute Chancen, wenn Sie die benötigten Fähigkeiten mitbringen.

Aufgabenbereiche[Bearbeiten]

Ein Sachbearbeiter bearbeitet üblicherweise einen Vorgang, der sich mit einer eng begrenzten Aufgabe beschäftigt.[1] Sachbearbeiter sind, wie jeder Arbeitnehmer, an Weisungen und Vorschriften gebunden. Führungsaufgaben gehören nicht zu ihren vorrangigen Aufgaben.

Sachbearbeiter sind üblicherweise mit Einzelaufgaben betraut, die sie im Rahmen ihrer Vollmachten eigenverantwortlich ausüben, beispielsweise als Sachbearbeiter in der Industrie, die Angebote für bestimmte Produktgruppen oder bestimmte Verkaufsgebiete ausarbeiten.

In der Öffentlichen Verwaltung sind Sachbearbeiter sowohl im mittleren, im Wesentlichen aber im gehobenen und auch sehr selten im höheren Dienst vertreten.[2] Sie sind dabei primär dem so genannten Referatsleiter oder aber beauftragten Referenten unterstellt und ihre besoldungsmäßige Einstufung unterscheidet sich entsprechend durch Anspruch und Verantwortung der zu bearbeitenden Tätigkeitsfelder.

Beispiele für Berufe, in denen es Sachbearbeiter gibt: Bürokaufmann, Bilanzbuchhalter, Industriekaufmann, Verwaltungsfachangestellter.[3] Dabei ergeben sich beispielsweise die folgenden Tätigkeiten: Kontrolle der sachlichen und rechnerischen Richtigkeit von Belegen, Filialbetreuung, Überprüfung eines Versicherungsfalles.

Kritik[Bearbeiten]

Die Aufgaben eines Sachbearbeiters sind häufig gleichartig, wodurch sich das Bearbeitungstempo optimieren lässt. Andererseits führt dies jedoch zu monotonen und nicht abwechslungsreichen Tätigkeiten.[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d Bild.de: Berufsausbildung / Wie bekommt man einen Job als Sachbearbeiter?. Online auf www.bild.de. Abgerufen am 10. August 2015.
  2. Organisation einer öffentlichen Verwaltung siehe z.B. Geschäftsordnung des Amtes der NÖ Landesregierung, § 5,6,8)
  3. Jobisjob.de: Sachbearbeiter Jobprofil. Online auf www.jobisjob.de. Abgerufen am 10. August 2015.