Regierung Brundtland I

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die norwegische Regierung Brundtland I bestand vom 4. Februar 1981 bis zum 14. Oktober 1981 und wurde von Ministerpräsident Gro Harlem Brundtland (Arbeiderpartiet) geführt. Sie folgte auf die Regierung Nordli und wurde von der Regierung Willoch abgelöst. Der Regierung gehörten ausschließlich Minister der Arbeiderpartiet (Ap) an. Bei der Parlamentswahl 1981 erlitt die Arbeiterpartei jedoch eine Niederlage, so dass Gro Harlem Brundtland das Amt des Statsminister (Ministerpräsident) an Kåre Willoch von der konservativen Høyre abgeben musste.

Minister[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ressort Minister Partei
Ministerpräsident Gro Harlem Brundtland Arbeiderpartiet
Äußeres Knut Frydenlund Arbeiderpartiet
Leiter des Planungssekretariats (Ministerrang) Per Kleppe Arbeiderpartiet
Fischerei Eivind Bolle Arbeiderpartiet
Umwelt Rolf Hansen Arbeiderpartiet
Landwirtschaft Oskar Øksnes Arbeiderpartiet
Soziales Arne Nilsen Arbeiderpartiet
Verteidigung Thorvald Stoltenberg Arbeiderpartiet
Verkehr und Kommunikation Ronald Bye Arbeiderpartiet
Finanzen Ulf Sand Arbeiderpartiet
Kirchen und Unterricht Einar Førde Arbeiderpartiet
Finanzen Ulf Sand Arbeiderpartiet
Verbraucher und Verwaltung Sissel Marie Rønbeck Arbeiderpartiet
Kommunen und Arbeit Harriet Andreassen Arbeiderpartiet
Öl und Energie Arvid Johanson Arbeiderpartiet
Justiz Bjørn Skau Arbeiderpartiet
Industrie Finn Kristensen Arbeiderpartiet
Handel und Schifffahrt Kari Gjesteby Arbeiderpartiet

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Noregs regjeringar. Statsrådar, statssekretærar, politiske rådgjevarar, hrsg. von der Staatskanzlei, Oslo 2003