Reichsrevolver

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Reichsrevolver
Reichsrevolver M/79
Allgemeine Information
Militärische Bezeichnung: Armeerevolver M/79; Armeerevolver M/83
Einsatzland: Deutschland
Entwickler/Hersteller: Suhl: Spangenberg & Sauer, Schilling, C. G. Haenel,
Sömmerda: Dreyse,
Oberndorf: Mauser
Herstellerland: Deutschland
Produktionszeit: seit 1879
Modellvarianten: M79, M83
Waffenkategorie: Revolver
Ausstattung
Gesamtlänge: 345 (M79),
225 (M83) mm
Gewicht: (ungeladen) 1,3 (M79),
0,9 (M83) kg
Lauflänge: 181 (M79),
117 (M83) mm
Technische Daten
Kaliber: 10,6 × 25 mm R
Mögliche Magazinfüllungen: 6 Patronen
Munitionszufuhr: Trommel
Feuerarten: Einzelfeuer
Anzahl Züge: 6
Drall: rechts
Visier: offene Visierung
Listen zum Thema

Der Armeerevolver, nach dem Ersten Weltkrieg oft als Reichsrevolver bezeichnet, war ab 1879 die einheitliche Faustfeuerwaffe für die Streitkräfte Deutschlands.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

kurzer Reichsrevolver M/83
Detailzeichnung Revolver M/83

Vor der Einführung dieser Waffe waren die Armeen der Teilstaaten des Reichs mit einer Vielzahl von veralteten Perkussionswaffen ausgerüstet. Gegen Ende der 1870er Jahre wurden Kommissionen ins Leben gerufen, die die Neuausrüstung mit einheitlichen und modernen Waffen zum Ziel hatten. Die aus diesen Bemühungen resultierende Kurzwaffe wird deshalb auch häufig als Kommissionsrevolver bezeichnet. Grundlage der Entwicklung war das amerikanische Modell Smith & Wesson No 3 im Kaliber .44 Russian, wie es für die russischen Streitkräfte gefertigt wurde.

In leicht abgewandelter Form wurde dessen einfaches Single Action-Abzugssystem wie auch die Munition übernommen. Die Patronen waren mit Schwarzpulver geladen. Keine Berücksichtigung fand der praktische Kippverschluss und der Auswerfer-Stern des Smith & Wesson. Stattdessen erfolgte das Laden und Entladen einzeln über eine seitliche Klappe.

Das Ursprungsmodell erwies sich als zu lang und zu schwer. Bereits 4 Jahre nach Einführung wurde die Konstruktion überarbeitet, die neue und weitaus handlichere Waffe wurde als Modell 1883 oder auch Kurzer Reichsrevolver geführt. Sie verblieb bis 1908 im Arsenal der Streitkräfte, bis sie von der Pistole 08 abgelöst wurde. Exemplare aus Reservebeständen wurden jedoch noch im Ersten Weltkrieg eingesetzt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Reichsrevolver – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien