Reid Simonton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
KanadaKanada Reid Simonton Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 30. März 1973
Geburtsort Calgary, Alberta, Kanada
Größe 189 cm
Gewicht 88 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Verteidiger
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Supplemental Draft 1994, 1. Runde, 9. Position
Québec Nordiques
Karrierestationen
1992–1996 Union College
1996–1997 Team Kanada
1997–1998 Tappara Tampere
1998–1999 Adler Mannheim
1999–2000 Västra Frölunda HC
2000–2001 Bracknell Bees
2001–2003 Augsburger Panther
2003–2005 EHC Black Wings Linz
2005–2006 Herning Blue Fox
2006–2007 Coventry Blaze

Reid Simonton (* 30. März 1973 in Calgary, Alberta) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der unter anderem in der Deutschen Eishockey Liga für die Adler Mannheim und die Augsburger Panther aktiv war.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reid Simonton spielte zunächst in Kanada in einer Universitätsmannschaft, dem Team des Union College. Er wurde beim NHL Supplemental Draft 1994 von den Québec Nordiques ausgewählt, spielte jedoch nie in der National Hockey League. Nach einem Umweg über das ECHL-Team der Richmond Renegades und die kanadische Nationalmannschaft wechselte er 1997 nach Finnland zu dem Team von Tappara Tampere, bevor er 1998 zu den Adler Mannheim wechselte. In 74 Spielen als Verteidiger erzielte er insgesamt fünf Scorerpunkte, darunter zwei Tore. Mit den Adler Mannheim konnte er in dieser Saison Deutscher Meister werden. Nach einer Abstecher in die britische Ice Hockey Superleague zu den Bracknell Bees kehrte er nach Deutschland zu den Augsburger Panther zurück. In zwei Jahren erzielte er dort in 110 Spielen 22 Scorerpunkte, davon fünf Tore. Danach trat Simonton die Reise durch die europäischen Eishockeyligen an. So spielte er in Österreich, Großbritannien und Dänemark. Zuletzt war er bei den Coventry Blaze in Großbritannien aktiv.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]