Remelturm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Remelturm
Bild des Objektes
Basisdaten
Ort: Kleinlützel
Kanton: Solothurn
Staat: Schweiz
Höhenlage: 832 m
Koordinaten: 47° 26′ 43,3″ N, 7° 25′ 12″ O; CH1903: 598595 / 254951
Verwendung: Aussichtsturm
Zugänglichkeit: Aussichtsturm öffentlich zugänglich
Turmdaten
Bauzeit: 1901
Baustoff: Beton
Gesamthöhe: 8.00 m
Positionskarte
Remelturm (Kanton Solothurn)
Remelturm (598595 / 254951)
Remelturm
Lokalisierung von Kanton Solothurn in Schweiz

Der Remelturm (auch: Rämelturm) ist ein acht Meter hoher Turm auf 832 m.ü.NN. auf dem Gebiet der schweizerischen Gemeinde Kleinlützel (Kanton Solothurn) zwei Meter neben der Landesgrenze zum französischen Wolschwiller (Département Haut-Rhin).

Er wurde 1901 an der Landesgrenze zwischen der Schweiz und dem damaligen Deutschen Reich erstellt. 1830 hatte man an derselben Stelle den Signalpunkt für die schweizerische Landesvermessung etabliert. Während des Ersten Weltkrieges zwischen 1914 und 1918 wurde der Remelturm als Bewachungsposten verwendet. Die Gegend war sowohl im ersten wie im Zweiten Weltkrieg ein strategisch zentrales Gebiet, wurden doch dort jeweils vor allem anfangs des Krieges Angriffe der sich gegenüberstehenden Kriegsgegner Deutsches Reich und Frankreich, unter möglicher Verletzung des Schweizer Territoriums, erwartet.

Der Turm wurde 2005 durch die Bürgergemeinde Kleinlützel saniert, wobei solothurnische Baulehrlinge halfen. Ausserdem unterstützten der Verein Freunde des Remelturms, der Bund, Kantone, Gemeinden und Donatoren das Vorhaben.

Aus Sicherheitsgründen dürfen nur maximal 4 Personen auf die Aussichtsplattform. Über 22 Leiterstufen wird diese erreicht.

Von Kleinlützel aus führt eine schmale Bergstrasse bis zur Chremelsmatte. Von dort aus gelangt man in ca. 15 Minuten über Wanderwege zum Aussichtsturm.