René Makondele

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
René Makondele
Spielerinformationen
Voller Name René Muzola Makondele
Geburtstag 20. April 1982
Geburtsort KinshasaZaïre
Größe 175 cm
Position Mittelfeld
Vereine in der Jugend
–2001 Kinshasa City Star
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2002–2004
2005–2007
2007–2010
2010–
Djurgårdens IF
Gefle IF
Helsingborgs IF
BK Häcken
44 0(5)
61 (12)
70 (18)
49 (16)
Nationalmannschaft2
2001– DR Kongo 44 0(8)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 10. Mai 2012
2 Stand: 2. März 2011

René Muzola Makondele (* 20. April 1982 in Kinshasa) ist ein kongolesischer Fußballnationalspieler, der zurzeit in Schweden spielt.

Leben[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

Makondele gilt als einer der besten offensiven kreativen Mittelfeldspieler in der schwedischen höchsten Liga Fotbollsallsvenskan. Er hat mit dem Verein Djurgårdens IF zweimal die Schwedische Meisterschaft gewonnen und ist zweimal Schwedischer Pokalsieger geworden.

Im Sommer 2007 wechselte er zum schwedischen Topclub Helsingborgs IF, wo er mit dem schwedischen Stürmerstar Henrik Larsson die Offensive organisierte. Die Transfersumme lag bei geschätzten 700.000 bis 800.000 Euro.

Im Juli 2010 wechselte Makondele für 500.000 Euro zum Ligakonkurrenten BK Häcken, beim Göteborger Klub unterschrieb er einen Dreijahresvertrag. An der Seite von David Frölund, Christoffer Källqvist und Mattias Östberg erspielte er sich einen Stammplatz in der von Peter Gerhardsson trainierten Mannschaft. Stand er in der Offensive zunächst im Schatten von John Chibuike, Jonas Henriksson und Mathias Ranégie entwickelte er sich ab der Spielzeit 2011 – insbesondere nach den Abgängen von Ranégie und Chibuike am Ende der Sommertransferperiode im August 2011 – zum torgefährlichen Akteur. Zu Beginn der folgenden Saison übernahm er zeitweise gemeinsam mit seinem neuen Stürmerkollegen Abdul Majeed Waris die Spitze in der Torschützenliste der schwedischen Meisterschaft.

Privates[Bearbeiten]

Sein Cousin Guy-Guy Lema spielte einige Jahre auch in Schweden[1] und steht momentan in Belgien beim RCS Verviers unter Vertrag. Ein weiterer Cousin Cedric Kuanzambi Barssabas spielte den Großteil seiner Karriere in Deutschland, u. a. für den TSV 1860 Hanau, SG Bruchköbel, Eintracht Bad Kreuznach und den VfR Kesselstadt 1925.[2]

Erfolge[Bearbeiten]

  • Schwedischer Meister: 2002, 2003
  • Schwedischer Pokalsieger: 2002, 2004

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Guy Guy Lema klar för IFK Hässleholm (Swedish) nsk.se. 28. Juni 2010. Abgerufen am 18. April 2012.
  2. Kuanzambi Barssabas Da Cruz "Cedrick" f. 1987, back/mittfältare, kommer från Tyska SG-Bruchköbel 1868. Även Cedrick har sina rötter i Kongo. Han är Tysk medborgare och har precis som sin kusin Guy Guy hamnat i Sverige tack vare kusin Makondele. (Swedish) Torslanda IK. 12. April 2011. Abgerufen am 18. April 2012.

Weblinks[Bearbeiten]