Fotbollsallsvenskan 2003

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Fotbollsallsvenskan 2003
Meister Djurgårdens IF
Champions-League-
Qualifikation
Djurgårdens IF
UEFA-Pokal-
Qualifikation
Hammarby IF
IF Elfsborg
Östers IF
UI-Cup Malmö FF
Pokalsieger IF Elfsborg
Relegation ↓ GIF Sundsvall
Absteiger Östers IF
Enköpings SK
Mannschaften 14
Spiele 182  + 2 Relegationsspiele
Tore 518  (ø 2,85 pro Spiel)
Torschützenkönig Niklas Skoog (Malmö FF)
Fotbollsallsvenskan 2002

Die Fotbollsallsvenskan 2003 war die 79. Spielzeit der höchsten schwedischen Fußballliga. Sie begann am 5. April und endete am 26. Oktober 2003.

Der Double-Sieger des Vorjahres Djurgårdens IF errang den zehnten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Seit dem 10. Spieltag verteidigte das Team die Tabellenführung und gewann am Saisonende mit sieben Punkten Vorsprung den Lennart-Johansson-Pokal.

Am Tabellenende zeichnete sich für GIF Sundsvall, Östers IF und Enköpings SK schon früh der Abstiegskampf ab. Die drei Klubs erbeuteten auch in der Rückrunde jeweils nur eine einstellige Punktzahl. GIF Sundsvall konnte sich am letzten Spieltag durch den 2:1 Sieg über Halmstads BK noch auf den Relegationsplatz retten und blieb letztendlich erstklassig. Die beiden Aufsteiger mussten jedoch wieder zurück in die Superettan.

Abschlusstabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fotbollsallsvenskan 2003
Pl. Verein Sp. S U N Tore Diff. Punkte
 1. Djurgårdens IF (M, P)  26  19  1  6 062:260 +36 58
 2. Hammarby IF  26  15  6  5 050:300 +20 51
 3. Malmö FF  26  14  6  6 050:230 +27 48
 4. Örgryte IS  26  14  3  9 042:400  +2 45
 5. AIK Solna  26  11  6  9 039:340  +5 39
 6. Helsingborgs IF  26  11  5  10 035:360  −1 38
 7. IFK Göteborg  26  10  7  9 037:280  +9 37
 8. Örebro SK  26  10  7  9 029:330  −4 37
 9. Halmstads BK  26  11  3  12 041:370  +4 36
10. IF Elfsborg  26  9  7  10 029:340  −5 34
11. Landskrona BoIS  26  8  8  10 026:390 −13 32
12. GIF Sundsvall  26  3  10  13 025:430 −18 19
13. Östers IF (N)  26  3  8  15 031:560 −25 17
14. Enköpings SK (N)  26  3  5  18 022:590 −37 14

Platzierungskriterien: 1. Punkte – 2. Tordifferenz – 3. geschossene Tore

Zum Saisonende 2003:
  • Schwedischer Meister und Teilnahme an der UEFA Champions League 2004/05
  • Teilnahme am UEFA-Pokal 2004/05
  • Teilnahme am UEFA Intertoto Cup 2004
  • Teilnahme an der Relegation gegen den Abstieg
  • Abstieg in die Superettan 2004 und Teilnahme am UEFA-Pokal 2004/05 durch die Fair-Play-Wertung
  • Abstieg in die Superettan 2004
  • Zum Saisonende 2002:
    (M) Amtierender Meister: Djurgårdens IF
    (P) Amtierender Pokalsieger 2002: Djurgårdens IF
    (N) Neuaufsteiger aus der Superettan 2002: Östers IF, Enköpings SK

    Kreuztabelle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    2003[1] Djurgårdens IF Hammarby IF Malmö FF Örgryte IS AIK Solna Helsingborgs IF GÖT Örebro SK Halmstads BK IF Elfsborg Landskrona BoIS GIF Sundsvall Östers IF Enköpings SK
    1. Djurgårdens IF 3:0 0:2 0:3 2:1 1:0 3:1 3:0 2:0 5:0 3:0 2:0 5:2 3:2
    2. Hammarby IF 2:3 2:1 3:0 1:1 2:0 1:1 1:1 1:0 3:0 0:1 5:0 2:2 7:0
    3. Malmö FF 2:1 6:0 1:1 3:0 5:0 1:3 2:0 2:1 0:0 2:2 2:2 3:2 4:0
    4. Örgryte IS 0:3 0:1 0:4 3:1 1:4 4:1 2:0 3:1 1:0 1:1 1:0 4:2 3:0
    5. AIK Solna 3:3 1:3 2:0 3:0 0:2 0:2 0:0 4:2 4:0 3:0 2:1 1:1 3:0
    6. Helsingborgs IF 2:1 0:2 0:0 1:2 5:1 0:2 0:0 0:1 1:0 2:2 2:1 0:3 0:4
    7. IFK Göteborg 1:0 0:1 3:0 5:2 0:2 1:2 4:0 0:0 0:1 1:1 1:1 1:0 3:0
    8. Örebro SK 1:0 2:3 1:0 1:2 0:0 2:1 2:2 0:2 2:1 0:0 2:1 5:1 4:2
    9. Halmstads BK 2:3 3:1 0:4 2:1 1:1 2:4 1:0 2:3 1:1 3:0 2:0 3:0 3:2
    10. IF Elfsborg 0:2 0:2 1:2 3:1 2:0 0:0 2:1 1:0 2:1 3:0 2:2 4:0 1:1
    11. Landskrona BoIS 1:2 0:1 1:0 1:1 1:2 0:3 2:1 0:0 1:0 2:1 3:2 2:0 3:1
    12. GIF Sundsvall 1:4 0:0 1:1 0:1 2:1 0:1 2:2 0:1 2:1 1:1 3:1 1:1 0:0
    13. Östers IF 0:4 4:4 0:2 1:2 0:1 3:3 0:0 1:2 0:3 1:2 3:0 1:1 1:1
    14. Enköpings SK 0:4 1:2 0:1 1:3 0:2 0:2 0:1 2:0 0:4 1:1 1:1 3:1 0:2

    Relegation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Der Drittplatzierte der Superettan spielte in der Relegation gegen den Drittletzten der Allsvenskan. Wegen der zwei geschossenen Auswärtstore in den Relegationsspielen gelang GIF Sundsvall der Klassenerhalt. Die Spiele fanden am 30. Oktober und 2. November 2003 statt.

    Gesamt Hinspiel Rückspiel
    BK Häcken (a)2:2(a)  GIF Sundsvall 1:2 1:0

    Torschützenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Malmö FF reichte es mit 22 Toren von Niklas Skoog „nur“ zum dritten Platz

    Pl. Spieler Mannschaft Tore
    1. SchwedenSchweden Niklas Skoog Malmö FF 22
    2. BrasilienBrasilien Paulinho Guará Örgryte IS 14
    SchwedenSchweden Kim Källström Djurgårdens IF
    4. SchwedenSchweden Gustaf Andersson Helsingborgs IF 12
    SchwedenSchweden Kennedy Bakırcıoğlu Hammarby IF
    SchwedenSchweden Andreas Johansson Djurgårdens IF
    7. BrasilienBrasilien Afonso Alves Örgryte IS 10
    SchwedenSchweden Mikael Andersson Hammarby IF
    NiederlandeNiederlande Geert den Ouden Djurgårdens IF
    PolenPolen Igor Sypniewski Halmstads BK

    Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

    1. Saison 2003. In: wildstat.com. Abgerufen am 20. Januar 2019.