Renate Holland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zur deutschen Schriftstellerin, Journalistin und Filmkritikerin siehe Renate Holland-Moritz.

Renate Holland (* 23. Februar 1952 in Zusmarshausen) ist eine deutsche Bodybuilderin und Unternehmerin. Ihr größter sportlicher Erfolg waren Weltmeistertitel in den Jahren 1985 und 1986.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Holland lernte den Beruf der Einzelhandelskauffrau und war eine Zeit lang als Gastronomin am Ammersee tätig. Mit dem Bodybuilding begann sie im Alter von 30 Jahren, als sie ihr Gewicht reduzieren wollte.[1]

In ihrer aktiven Laufbahn betrieb sie ein Studio in Murnau. Nach dem Ende ihrer Sportkarriere im Dezember 1989 war sie als Personal Trainer in München tätig. Heute gehören ihr sechs Fitnessstudios in Grafing, Wasserburg, Brunnthal, München, Bruckmühl, die unter dem Markennamen Speedfitness gebündelt sind und eines in Ebersberg unter dem Namen Fit for Friends. 2015 eröffnete sie ein Rückenzentrum in München und eines in Ebersberg, das sie mit der Eröffnung einer Physiotherapie 2016 in Ebersberg abrundete. Der Deutsche Bodybuilding- und Fitness-Verband (DBFV) nahm sie im Jahr 2010 in seine Hall of Fame auf.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zu ihren wichtigsten Titeln zählen:[2]

  • 1985 Deutsche Meisterin bis 52 kg und Gesamtsiegerin
  • 1985 Vize-Europameisterin bis 52 kg in Madrid
  • 1985 Vize-Weltmeisterin bis 52 kg in Brüssel
  • 1985  Silbermedaille bei den WORLD GAMES in London
  • 1985 Weltmeisterin im Paarposing in Stuttgart
  • 1986 Weltmeisterin bis 52 kg in Singapur
  • 1987  3. Platz Profi-Paarweltmeisterschaft in Toronto
  • 1987  Top 10  Ms. Olympia in New York
  • 1988  Top 10  Ms. Olympia in New York

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. stadtbroschuere.de
  2. ifbb.de