Richard B. Myers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
General Richard B. Myers

Richard Bowman Myers (* 1. März 1942 in Kansas City, Missouri) ist ein ehemaliger General der US Air Force und war vom 1. Oktober 2001 bis zum 30. September 2005 der Vorsitzende der Joint Chiefs of Staff und damit der ranghöchste Offizier der US-Streitkräfte.

Leben[Bearbeiten]

Richard B. Myers trat 1965 in die Air Force ein. Nach seiner Pilotenausbildung leistete er 4100 Flugstunden auf den Jagdflugzeugen F-4, F-15 und F-16.

Es folgten eine Vielzahl an Kommando- und Stabsfunktionen in der US Air Force.

Bevor General Myers selbst Generalstabschef wurde, diente er unter seinem Vorgänger, dem US-Army-General Henry H. Shelton, 19 Monate lang als dessen Stellvertreter. Sein Nachfolger als Vorsitzender der Joint Chiefs of Staff ist USMC-General Peter Pace. General Myers und seine Ehefrau haben zwei Töchter und einen Sohn.

Am 11. September 2001 war General Richard B. Myers routinemäßig stellvertretend als Generalstabschef, weil der Generalstabschef Henry H. Shelton auf einem Flug nach London war. Er gab an diesem Tag den Verteidigungsbereitschaftszustand DEFCON 3 aus, was zuletzt 1973 während des Jom-Kippur-Kriegs geschah.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Auswahl von Dekorationen, sortiert in Anlehnung der Order of Precedence of the Military Awards

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richard Myers – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien