Richard FitzAlan, 11. Earl of Arundel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen von Richard FitzAlan, 11. Earl of Arundel, Knight of the Garter

Richard FitzAlan, 11. Earl of Arundel, 9. Earl of Surrey KG (* 1346; † 21. September 1397) war ein englischer Adeliger, Militärführer und Ritter des Hosenbandordens.

Seine Eltern waren Richard Fitzalan, 10. Earl of Arundel, 8. Earl of Surrey, aus dem Adelsgeschlecht FitzAlan und Eleanor of Lancaster. Im Alter von 13 Jahren wurde Richard mit der neunjährigen Elizabeth de Bohun verheiratet, der Tochter von William de Bohun, 1. Earl of Northampton. 1376 wurde er nach dem Tod seines Vaters Earl of Arundel[1], sowie Earl of Surrey.[2] Arundel war der Admiral der englischen Flotte[3] und besiegte 1387 die vereinten Seestreitkräfte von Frankreich, Spanien und Flandern bei Margate. 1388 gehörte er zu den Lords Appellant, die die Macht von König Richard II. schwächten und das „gnadenlose Parlament“ einsetzten.[4] 1397, als Richard seine Handlungsfreiheit wiedergewonnen hatte, ließ er Arundel deswegen als Verräter enthaupten.[5]

Richards jüngerer Bruder Thomas Arundel (1353–1414) war Bischof und ab 1388 Erzbischof von York und Canterbury sowie Lordkanzler unter Richard II. und Heinrich IV.

Familie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit Elizabeth de Bohun hatte Richard Fitzalan fünf Kinder:

  • Elizabeth (um 1366–1425),
  1. ∞ William Montacute († 1383),
  2. Thomas Mowbray, 1. Duke of Norfolk
  3. ∞ Robert Gousell

Elizabeth starb am 3. April 1385. 1390 heiratete Fitzalan die fünfzehnjährige Philippa Mortimer, die Tochter von Edmund Mortimer, 3. Earl of March, und der Philippa Plantagenet, 5. Countess of Ulster, einer Enkelin von König Edward III. Ihr Sohn John starb kurze Zeit nach der Enthauptung seines Vaters im Alter von etwa 3 Jahren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Eintrag zu Richard FitzAlan, 4th/11th Earl of Arundel auf der Website thepeerage.com, gesehen am 26. Juli 2015 (englisch)

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London 1961, S. 415
  2. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London 1961, S. 452
  3. Powicke & Fryde: Handbook of British Chronology. Second Edition, London 1961, S. 130
  4. H. Vollrath & N. Fryde (Hrsg.): Die englischen Könige im Mittelalter; Von Wilhelm dem Eroberer bis Richard III. Beck, München 2004, ISBN 3-406-49463-3, S. 164f.
  5. Dieter Berg: Die Anjou-Plantagenets. Die englischen Könige im Europa des Mittelalters (1100–1500). Kohlhammer, Stuttgart 2003, ISBN 3-17-014488-X, S. 270