Richie McCaw

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Richie McCaw
Richie McCaw
Spielerinformationen
Voller Name Richard Hugh McCaw
Geburtstag 31. Dezember 1980
Geburtsort Oamaru, Neuseeland
Spitzname Fluffy, Captain Fantastic
Verein
Verein Crusaders und
Canterbury RFU (Super 14)
Position Flügelstürmer
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Punkte)
1999–2015
2001–2015
Canterbury RFU
Crusaders
34 (45)
145 (135)
Nationalmannschaft
Jahre Nationalmannschaft Spiele (Punkte)
2001–2015 Neuseeland 148 (135)

Stand: 19. November 2015
Nationalmannschaft 19. November 2015

Richard Hugh „Richie“ McCaw, ONZ (* 31. Dezember 1980 in Oamaru) ist ein ehemaliger neuseeländischer Rugby-Union-Spieler. Er spielte auf Vereinsebene für die Canterbury Rugby Football Union in der neuseeländischen Meisterschaft Air New Zealand Cup und für die Crusaders in der internationalen Meisterschaft Super 14. Zudem war er Kapitän der neuseeländischen Rugby-Union-Nationalmannschaft und ist weltweit der Spieler mit den meisten Länderspielen. Mit den All Blacks gewann er die Rugby-Union-Weltmeisterschaft 2011 und 2015. McCaw gilt als bester Spieler aller Zeiten bei den All Blacks.[1]

Karriere[Bearbeiten]

McCaw begann seine Rugby-Karriere, als er sieben Jahre alt war und nach Dunedin zog, um dort die Otago Boys’ High School zu besuchen.

Im Schul-Rugby-Finale 1998 gegen die Rotorua Boys High School zeigte McCaw das erste Mal sein Talent. Er legte den einzigen Versuch für sein Team in einem 5-5 Unentschieden. Sein Talent brachte ihm ein Rugby-Stipendium an der Lincoln University in Christchurch ein. Er nahm das Angebot an und studierte dort Agrarwirtschaft. Dies ermöglichte es ihm, für Canterbury und die Crusaders zu spielen. Im Alter von 20 Jahren wurde er dann ins neuseeländische Nationalteam einberufen. Er hatte sein erstes Spiel gegen Irland und wurde zum „man of the match“ gewählt.

2004 wurde McCaw Kapitän von Canterbury. Er verletzte sich am Kopf, wurde jedoch rechtzeitig fit und führte sein Team zum Gewinn des Air New Zealand Cup. Im 60. Länderspiel gegen Wales Ende 2004 wurde er zum Kapitän der All Blacks ernannt. 2005 wurde er auch zum Kapitän der Crusaders ernannt. Wegen einer erneuten Kopfverletzung konnte er etwa die Hälfte der Saison nicht spielen. Am Ende war er jedoch wieder fit und eroberte den Pokal gegen NSW Waratahs.

Am 13. Mai 2006 wurde McCaw zum offiziellen Kapitän der All Blacks ernannt. Er folgte damit auf den legendären Tana Umaga, der offiziell mit Beginn der Saison 2006 zurückgetreten war. Es war bereits seit längerem erwartet worden, dass McCaw Umagas Rolle übernehmen werde, da er schon der Vizekapitän war. McCaw gilt als bester rechter Flanker (openside flanker) der Welt.

Am 21. November 2006 gewann McCaw den Preis der International Rugby Players’ Association als bester Spieler des Jahres. Neuseeland gewann den Preis als beste Mannschaft und sein Teamkollege Jason Eaton den Preis als Newcomer des Jahres. Außerdem wurde McCaw vom International Rugby Board als bester Spieler 2006 geehrt. Er gewann auch den Publikumspreis bei der Wahl Neuseelands Sportler des Jahres.[2]

Am 15. August 2015 bestritt McCaw beim 41:13-Sieg der All Blacks im Eden Park in Auckland gegen den Erzrivalen Australien sein 142. Länderspiel und übertraf damit die bisherige Weltrekordmarke des Iren Brian O’Driscoll.[3]

Am 18. November 2015 gab McCaw das sofortige Ende seiner aktiven Karriere bekannt.[4] Auf der dazu angesetzten Pressekonferenz kondolierte er auch in seiner Funktion als noch amtierender Kapitän der All Blacks der Familie der am selben Tag gestorbenen Rugby-Legende Jonah Lomu.[5] McCaw kündigte an, zukünftig für ein in Christchurch ansässiges Unternehmen für Hubschrauberflüge tätig zu sein.

Am 31. Dezember 2015, seinem 35. Geburtstag, wurde McCaw als bis dahin jüngster Träger mit dem Order of New Zealand ausgezeichnet.[6]

Weitere sportliche Aktivitäten[Bearbeiten]

McCaw ist begeisterter Segelflieger.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Richie McCaw – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'Richie McCaw is the best All Black ever' says New Zealand head coach Steve Hansen. In: The Daily Telegraph, 31. Oktober 2015 (englisch, abgerufen am 16. November 2015).
  2. Sydney Morning Herald: McCaw voted top NZ sports person in 2006 9. Dezember 2006
  3. Maximilian Kalkhof: König Richard vor der Krönung. In: Spiegel Online, 18. September 2015. Abgerufen am 19. September 2015.
  4. Richie McCaw: All Blacks captain retires from rugby after record-breaking Test career. Meldung auf abc.net.au, 19. November 2015 (englisch, abgerufen am 3. Januar 2015).
  5. Richie McCaw remembers Jonah Lomu as an All Black that everyone aspired to. Meldung auf abc.net.au, 19. November 2015 (englisch, abgerufen am 3. Januar 2015).
  6. Kevin Norquay: New Year's Honours: Richie McCaw youngest-ever appointed to New Zealand's highest honour. Meldung auf stuff.co.nz, 31. Dezember 2015 (englisch, abgerufen am 3. Januar 2015).