Riembach

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Riembach
Dangelsdorf1 Riembach.JPG
Daten
Gewässerkennzahl DE: 58722
Lage Landkreis Potsdam-Mittelmark, Brandenburg, Deutschland
Flusssystem Elbe
Abfluss über Buckau → Havel → Elbe → Nordsee
Quelle östlich des Dorfes Görzke bei Dangelsdorf
52° 10′ 41″ N, 12° 24′ 18″ O
Mündung zwischen Rottstock und Buckau in die BuckauKoordinaten: 52° 12′ 40″ N, 12° 20′ 33″ O
52° 12′ 40″ N, 12° 20′ 33″ O
Länge 6,6 km[1]
Einzugsgebiet 53,55 km²[2]
Gemeinden Görzke

Der Riembach entspringt im Hohen Fläming beim zu Görzke gehörenden Dangelsdorf und entwässert nach Norden zur Buckau und über diese zur Havel. Er ist der erste Nebenfluss der Buckau und läuft ihr von rechts zu.

Verlauf[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das knapp sechseinhalb Kilometer lange, weitgehend naturbelassene Flämingfließ[3] entspringt am Nordhang des Hohen Flämings nahe der Dangelsdorfer Wüstung in der Dangelsdorfer Heide. Diese durchfließt es mäanderreich in einem seichten Tal in nordwestliche Richtung. Etwa auf halber Strecke passiert der Riembach den Weiler Stuvenberg. In der Görzker Heide mündet er nördlich von Rottstock und südlich des Dorfes Buckau in die Buckau ein. Trotz seines relativ kurzen Laufs hat er ein beachtliches Einzugsgebiet von 53,5 Quadratkilometern.

Schutzgebiete[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf durchfließt der Riembach eine Vielzahl von Schutzgebieten. So liegt er beispielsweise in seiner vollen Länge im Naturpark Hoher Fläming und im Landschaftsschutzgebiet Hoher Fläming - Belziger Landschaftswiesen. Daneben ist der Bach als FFH-Gebiet Riembach ausgewiesen und in seinem Mittel- und Unterlauf ein Geschützter Landschaftsbestandteil. Einige Bereiche des Bachs sind als Geschützte Biotope deklariert.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riembach – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Fließgewässerverzeichnis gewnet25 (Version 4.0, 24. April 2014) beim Ministerium für Ländliche Entwicklung, Umwelt und Landwirtschaft des Landes Brandenburg, abgerufen am 4. Mai 2015.
  2. http://metaver.de/kartendienste
  3. Land Brandenburg Artenvielfalt in den Flämingfließen. Eingesehen am 8. Juni 2014.
  4. Teilblatt Südwest Schutzgebiete. In: Landkreis Potsdam-Mittelmark Landschaftsrahmenplan. Büro für Umwelt- und Landschaftsplanung, archiviert vom Original am 7. August 2011, abgerufen am 7. Juni 2014.