Riley Reid

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Riley Reid bei der AVN Adult Entertainment Expo 2016
Riley Reid (r.) mit Remy LaCroix bei den AVN Awards 2013

Riley Reid (* 9. Juli 1991 in Miami Beach, Florida) ist eine US-amerikanische Pornodarstellerin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Reid begann ihre Karriere im Jahr 2011 im Alter von 19 Jahren und nutzte zunächst den Künstlernamen Paige Riley. Ihre erste Szene drehte sie für den Film Brand New Faces 36 für die Vivid Entertainment Group. Später folgten u. a. Produktionen für Studios wie Evil Angel, Jules Jordan Video, Digital Playground und Greywood Entertainment sowie die Website kink.com. Sie wird durch die Agentur von Mark Spiegler vertreten.

Reid gewann 2013 bei den XBIZ Awards in der Kategorie Best New Starlet und 2014 in der Kategorie Female Performer of the Year.[1][2] Sie ist damit die erste Darstellerin, die jemals beide Preise gewinnen konnte. Sie gewann alle XBIZ Awards, für die sie im Jahr 2014 nominiert war.

2013 wurde sie von LA Weekly auf Platz 8 der Liste 10 Porn Stars Who Could Be the Next Jenna Jameson gesetzt. Sie wird 2014 zudem auf der Liste The Dirty Dozen: Porn’s Most Popular Stars von CNBC geführt. 2013 spielte sie in der Porno-Parodie Grease XXX – A Parody die weibliche Hauptrolle.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2012: NightMoves Award – Best New Starlet (Editor’s Choice)
  • 2013: Sex Award – Porn’s Perfect Girl/Girl Screen Couple (zusammen mit Remy LaCroix)
  • 2013: XBIZ Award – Best New Starlet
  • 2013: Spank Bank Award – Porn's Next „It“ Girl
  • 2014: AVN Award – Best Boy/Girl Sex Scene (zusammen mit Mandingo), in Mandingo Massacre 6
  • 2014: AVN Award – Best Girl/Girl Sex Scene (zusammen mit Remy LaCroix)
  • 2014: AVN Award – Best Three-Way Sex Scene – Girl/Girl/Boy (zusammen mit Remy LaCroix & Manuel Ferrara)
  • 2014: XBIZ Award – Female Performer of the Year
  • 2014: XBIZ Award – Best Actress – Parody Release
  • 2014: XBIZ Award – Best Supporting Actress
  • 2016: AVN Award – Female Performer of the Year
  • 2016: AVN Award – Fan Award: Favorite Female Porn Star
  • 2016: AVN Award – Fan Award: Social Media Star
  • 2016: AVN Award – Best Girl/Girl Sex Scene, (in Being Riley)
  • 2016: AVN Award – Best Anal Sex Scene, (in Being Riley)
  • 2016: AVN Award – Best Double Penetration Sex Scene, (in Being Riley)
  • 2016: XBIZ Award – Best Supporting Actress, (in „The Submission of Emma Marx 2: Boundaries“)
  • 2016: XBIZ Award – Best Scene – Couples-Themed Release, (in My Sinful Life)
  • 2017: AVN Award – Fan Award – Favorite Female Performer

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Riley Reid – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Daniel Miller: Porn's XBiz Awards an uninhibited affair. In: LA Times. 5. Februar 2014, S. 1.
  2. Daniel Miller: Column One: Porn's XBiz Awards an uninhibited affair. www.latimes.com, 5. Februar 2014, abgerufen am 28. September 2014.