Rivva

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rivva
rivva.de
Motto "Rivva [river] filtert das Social Web nach meist empfohlenen Artikeln und debattierten Themen" [1]
Beschreibung Blog-Aggregator
Sprachen deutsch, englisch
Eigentümer Frank Westphal
Erschienen 2007

Rivva ist ein deutscher Online-Aggregator, der seit 2007 als zentraler Zugang zu deutschen Blogs gilt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der von dem Entwickler Frank Westphal programmierte Online-Dienst stellt seit 2007 einen Überblick über deutschsprachige Blogs und Online-Medien mehrmals täglich aktualisiert ins Netz. Auf der Basis einer Suchmaschine wertet der Aggregationsdienst aktuelle Debatten aus und stellt Verbindungen zwischen verschiedenen Beiträgen her. Die Seite filtert die sozialen Netzwerke nach Beiträgen, die besonders stark diskutiert und weiterempfohlen werden. Die Übersichtsseite mit „Top-Nachrichten“ wird automatisch erzeugt. Dabei wird auch ein Überblick über Reaktionen auf einzelne Artikel gegeben.

Der Name rivva (von englisch river) ist eine Anspielung auf das Bonmot “News is a river” von Doc Searls.[1][2][3][4]

Im Februar 2011 wurde der Betrieb eingestellt. Zu den Gründen des Schritts machte der Entwickler keinerlei Angaben. Zuvor waren Versuche, den Aggregator mit „Sponsored Posts“ zu finanzieren, nicht erfolgreich verlaufen. Auf Initiative von Vasco Sommer-Nunes, Gründer des Blogvermarkters mokono, wurde ein Konzept zur Vermarktung und Finanzierung von Rivva mit der Unterstützung von BMW i, einer Submarke von BMW[5] entwickelt [6]. Im Juni 2011 wurde das Projekt weitergeführt. Für das Jahr 2012 plante Westphal eine Neuprogrammierung von Rivva. So war etwa ein neues Ranking geplant.[7] Seit 2013 ist sueddeutsche.de Partner von Rivva. Wegen der Rechtsunsicherheit durch das neue Leistungsschutzrecht für Presseverleger schloss Rivva im Juli 2013 über 650 Online-Medien aus.[8][9]

Funktionsweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Als Ranking-Faktor berücksichtigt Rivva neben Hyperlinks auch Empfehlungen in sozialen Netzwerken und stellt anhand dessen aktuelle deutschsprachige Blogartikel in der Rangfolge ihrer Wichtigkeit dar: Die Artikel, die innerhalb einer Zeiteinheit die meisten Kommentare und Links erhalten, stehen zuoberst.[10] Als Memtracker greift Rivva aber auch auf Textanalyse zurück, um thematisch zusammenhängende Blog-Artikel auch ohne direkte Verlinkung einander zuzuordnen und in einer gemeinsamen Übersicht darzustellen.[11]

Aus Gründen der Qualitätssicherung bezieht Rivva nur Links von einer definierten Liste von Blogs in die Berechnung seiner Themenrangfolgen ein. Diese Liste wird durch das Programm selbstlernend erweitert, indem häufig von bereits gelisteten Blogs verlinkte Blogs aufgenommen werden. So wuchs die Liste von sieben "Seed-Blogs" 2007 auf über 2500 bereits im Jahr 2008 an. Im August 2010 wurden 4500 deutschsprachige und 1050 größtenteils englischsprachige Blogs sowie 54.000 Twitter-Accounts erfasst.[12]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b About Rivva. In: about.rivva.de. Abgerufen am 5. November 2015.
  2. »Everything is a Stream«. In: blog.rivva.de. 6. August 2013, abgerufen am 5. November 2015.
  3. News is a river und rivva trocknet aus. In: medien–gerecht. 5. Mai 2009, abgerufen am 5. November 2015.
  4. Future to Newspapers: Jump in the river. In: Doc Searls Weblog. 19. Oktober 2007, abgerufen am 5. November 2015 (amerikanisches englisch).
  5. Rivva ist zurück. In: blog.rivva.de. 11. Juni 2011, abgerufen am 5. November 2015.
  6. BMW und mokono wiederbeleben Rivva, adzine, abgerufen am 2. März 2016.
  7. Rivva wird fünf Jahre alt und komplett neu programmiert, t3n, abgerufen am 9. März 2012.
  8. Leistungsschutzrecht fordert erstes Opfer: Rivva sperrt 650 Online-Medien aus. In: t3n Magazin. 29. Juli 2013, abgerufen am 5. November 2015.
  9. Rivva und das Leistungsschutzrecht (2). In: blog.rivva.de. 28. Juli 2013, abgerufen am 5. November 2015.
  10. Christiane Schulzki-Haddouti: Wie setzt Rivva auf Schwarmintelligenz? - Interview mit Frank Westphal
  11. Mario Sixtus: Elektrischer Reporter Phase I - 44: Frank Westphal über Rivva
  12. Markus Bertling: Die Orientierungsleistung technischer Internetaggregatoren aus Nutzersicht. Eine Befragung der Nutzer von rivva.de. Münster 2011: 38