Road to Ransome

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Road to Ransome
Road to Ransome Logo.png

Allgemeine Informationen
Herkunft Brisbane (Australien)
Genre(s) Post-Hardcore, Trancecore
Gründung 2010
Auflösung 2015
Website http://www.roadtoransome.com/
Gründungsmitglieder
Nathan Hibbott
Jake Solway
Letzte Besetzung
Dylan Cottee (ab 2012)
Nathan Hibbott
Sam Geyer
Jake Solway
Charlie Brunello
Ehemalige Mitglieder
Ben Cosson (2010–2012)
Bec Geldons (2010–2013)

Road to Ransome war eine 2010 gegründete Post-Hardcore-Band aus dem australischen Brisbane, welche sich im Mai 2015 auflöste.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gründung und erste Veröffentlichungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Road to Ransome wurde Mitte 2010 von Nathan Hibbott (E-Gitarre) und Jake Solway (Schlagzeug) gegründet. Nach und nach stießen weitere Musiker zu der Band. Charlie Brunello wurde Bassist. Ihren Sänger Ben Cosson entdeckte die Gruppe auf Youtube, wo er mehrere Vocal-Cover von Parkway-Drive-Liedern hochgeladen hatte. Sam Geyer (E-Gitarre) und Bec Geldons (Keyboard) spielten bereits in der Band We Are Dreamers zusammen, bevor sie zu Road to Ransome stießen.

Die Gruppe gab bereits Konzerte in ganz Queensland. Außerdem nahm die Gruppe 2010 am Global Battle of the Bands teil und spielte bereits mit internationalen Szenegrößen wie All Shall Perish, Dream On, Dreamer und The Construct.[1]

Ihre erste Demo-EP veröffentlichte die Gruppe 2011 über Compass Records Australia und vertrieb sie über ihren Bandshop weltweit. Zwischenzeitlich wurde diese über Heads & Tails Records auch für den britischen Markt neu aufgelegt.[2] Ihre zweite EP sollte ursprünglich Ende 2011 veröffentlicht werden. Vom 16. November 2011 bis zum 3. Dezember 2011 war die Gruppe erstmals außerhalb von Queensland zu sehen.

Auf der The Borders & Horizons Tour spielte die Gruppe mit Miles & Miles und Afraid of Heights in Brisbane, Melbourne, Perth, Sydney, Newcastle, Nambour und Leederville. Am 31. März 2012 erschien mit Meanwhile, In the Sky die zweite EP über Heads & Tails Records[3] aus Großbritannien und Workhouse Records[4] aus Australien.[5] Die Single This One Time at Band Camp erhielt bereits Airplays bei Southern 88,3 aus Melbourne und dem Online-Radiosender The Pit FM. Von April bis Juni 2012 folgte eine Konzertreise, die durch Queensland führte. Während dieser Tournee, bestehend aus sechs Konzerten, spielte die Gruppe auf dem The Sunshine Chaos Music Festival in Mooloolaba und gab einen Gig in Melbourne. Begleitet wurde die Gruppe von The Endless Pandemic.[6]

Besetzungswechsel, Debütalbum Animus und Trennung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende des Jahres 2012 gab Ben Cosson bekannt aus der Band auszusteigen. Ende November 2012 wurde Dylan Cottee als neuer Sänger der Öffentlichkeit vorgestellt. Am 2. Januar 2013 gab auch Keyboarderin Bec Geldons ihren Ausstieg aus der Band bekannt. Die Gruppe teilte mit, dass die Band weiterhin mit Keyboards arbeiten werde, aber keinen neuen Musiker sucht.[7] Mit Cottee als Sänger veröffentlichte die Gruppe die Single The Messenger. Vereinzelt gab die Gruppe Konzerte auf lokaler Ebene. Zudem schrieben die Musiker an neuem Material für ihr Debütalbum. Am 30. September 2013 bezog die Gruppe das Studio um die neue Platte aufzunehmen, welche schließlich im März 2014 erschien.

Am 29. November 2013 spielte die Gruppe im Rahmen der Warped Tour ein Konzert in Brisbane. Dort spielte die Band auf der Kevin Says Stage 1 mit Simple Plan, The Offspring, New Found Glory, The Used und Tonight Alive.[8] Am 16. Januar 2014 war die Gruppe als lokale Vorband für After the Burial und Born of Osiris im Tempo Hotel in Brisbane zu sehen.[9] Die Gruppe veröffentlichte ihr Debütalbum, das Animus heißt, am 31. März 2014. Vom 4. bis 18. April 2014 sollte die Gruppe mit This Fiasco entlang der Ostküste Australiens touren.[10] Allerdings wurde diese Tournee abgesagt. Die Gruppe versprach eine neue Tournee im größeren Umfang zu organisieren. Am 18. Juli 2014 spielte Road to Ransome im Vorprogramm von Buried in Verona in Brisbane.[11] Am 8. April 2015 spielte die Gruppe als Vorband für Attila.[12] Mitte April 2015 gab die Gruppe ihre Auflösung bekannt. Das letzte Konzert der Band fand am 24. Mai 2015 statt.

Gitarrist Nathan Hibbott trat beim Ironman Marathon in Port Macquarie an. Außerdem hat er einen YouTube-Kanal unter dem Namen That´s So Nathan, welcher inzwischen knapp 103,000 Abonnenten hat.[13]

Stil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Band spielte Post-Hardcore, dessen Sound von bekannten Acts wie Killswitch Engage, The Amity Affliction und Parkway Drive beeinflusst wurde.[14] Durch den Einsatz von Keyboards erhält der Sound einen elektronischeren Klang. Dieser ist wiederum mit Bands wie Attack Attack!, I See Stars und Asking Alexandria zu vergleichen.[15] Die Mischung von Post-Hardcore bzw. Metalcore mit elektronischer Musik wird in der Szene als Trancecore bezeichnet.

Durch den Abgang der Keyboarderin Bec Geldons verzichtete die Band auf den Einsatz von elektronischen Einflüssen und näherten sich auf dem Album einen härter klingenden Sound an, welcher sich stark am Metalcore orientiert.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 2011: Road to Randome (EP, kein Label)
  • 2012: Meanwhile, In the Sky... (Workhorse Records)
  • 2014: Animus (kein Label)

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weiteres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c FVM TV Entertainment: Road to Ransome (Memento vom 3. Mai 2013 im Internet Archive)
  2. chuckingamosh.com: Road To Ransome announce ‘Meanwhile, In The Sky…’ EP release details
  3. Spirit-of-Metal.com: Road to Ransome. Abgerufen am 17. April 2020.
  4. Workhorse Records: Roster
  5. killyourscene.info: Road to Ransome - Meanwhile, In the Sky
  6. chuckingamosh.com: Road To Ransome announce EP launch shows
  7. outspoken.de: ROAD TO RANSOME: Keyboarderin Bec Geldons verlässt die Gruppe im Februar
  8. AMH Network: Warped Tour Australia 2013 Mega Page (Memento vom 28. November 2013 im Internet Archive)
  9. Facebook: BORN OF OSIRIS + AFTER THE BURIAL BRISBANE 18+ TOMORROW WE DIE ALIVE TOUR 2014
  10. Liveguide: Road to Ransome 'Animus' Album Release Tour
  11. SF Media: Midyear Mayhem Tour announces local supports
  12. Mannequin Republic: Road to Ransome with Attila
  13. YouTube: Profil: That´s So Nathan
  14. Mannequin Republic: Road to Ransome (Memento des Originals vom 10. Mai 2011 im Internet Archive)  Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.mannequinrepublic.com.au
  15. pressrecord.com.au: Road to Ransome - Meanwhile, In the Sky Review
  16. Mannequin Republic: BIG BLUNT CHRISTMAS ISSUE