Robert Deinhammer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wikipedia:Löschregeln Dieser Artikel wurde zur Löschung vorgeschlagen.

Falls du Autor des Artikels bist, lies dir bitte durch, was ein Löschantrag bedeutet, und entferne diesen Hinweis nicht.
Zur Löschdiskussion

Begründung: Enzyklopädische Relevanz nicht dargestellt, auch als autor nur 2 veröffentlichte Monographien Lutheraner (Diskussion) 23:52, 16. Jan. 2018 (CET)


Robert Deinhammer SJ (* 1977) ist ein österreichischer römisch-katholischer Priester, Philosoph und Theologe.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach den Studien der Philosophie am Päpstlichen Philosophischen Insitut und der Rechtswissenschaften an der Paris-Lodron-Universität Salzburg schloss er in beiden Disziplinen ein Doktoratsstudium ab. Er war in Salzburg als Philosoph und Jurist tätig, bis er 2008 in die Österreichische Jesuitenprovinz eintrat. Nach einem zweijährigen Noviziat in Nürnberg war er im Collegium Canisianum als Vizerektor, Studienpräfekt und Studierendenseelsorger tätig. Danach absolvierte er das Studium der Theologie am Heythrop College in London. Im September 2016 empfing er die Priesterweihe.[1] Derzeit arbeitet er in der Seelsorge und ist überdies Lehrbeauftragter an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck.[2] Die Arbeitsschwerpunkte Deinhammers liegen im Bereich der Moral- und Rechtsphilosophie; darüber hinaus ist er publizistisch tätig.[3]

Schriften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Monographien[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ratio und Recht. Konturen einer transzendentalpragmatisch orientierten Interpretation von § 16 des österreichischen Allgemeinen Bürgerlichen Gesetzbuches als Beitrag zur normativen Rechtsethik. Verlag für Wissenschaft und Forschung, Berlin 2003, ISBN 3-89700-370-8.
  • Recht – Moral – Geltung. Das Problem der Rechtsgeltung im Spannungsfeld von rechtsphilosophischer Theoriebildung, Ethik und Menschenrechtsdiskurs. Salzburg 2005 (= bislang unveröffentlichte juristische Dissertation).
  • Fragliche Wirklichkeit – Fragliches Leben. Philosophische Theologie und Ethik bei Wilhelm Weischedel und Peter Knauer. Echter-Verlag, Würzburg 2008, ISBN 978-3-429-03071-1 (auch als e-book).

Mit-Herausgeberschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Was heißt interdisziplinäres Arbeiten? Salzburg 2003, ISSN 1728-0494 (= Working Papers Theories & Commitments 01 FWF Research Project Y 164).
  • „Man kann nicht denken, was man nicht tut“ – Commitments und wissenschaftliche Theoriebildung. Salzburg 2004, (= Working Papers Theories & Commitments 06 FWF Research Project Y 164).
  • „Land der Hämmer – zukunftsreich?“ Von Arbeit und Arbeitslosigkeit. Salzburg 2005 (= Band 5 „edition:menschlichkeit“).

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Homepage der Jesuiten. Abgerufen am 12. Januar 2018.
  2. Homepage der TFI. Abgerufen am 12. Januar 2018.
  3. Publikationsliste auf academia.edu. Abgerufen am 12. Januar 2018.