Robert Goldschmidt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Robert Benedict Goldschmidt (* 1877; † 1935 in Brüssel) war ein belgischer Physiker und Erfinder.

Goldschmidt auf der Solvay Konferenz 1911

Goldschmidt schlug mit Paul Otlet 1906 Mikrofilm für Bibliotheken vor. Er initiierte 1914 regelmäßige Radiokonzerte und 1907 den Bau des Luftschiffs Belgique (zuvor war er schon als Ballonfahrer aktiv). Ebenfalls 1907 schuf er Radioverbindungen vom Brüsseler Justizpalast zur Festung Namur und zum Observatorium in Lüttich. Im Auftrag von König Albert I. errichtete er außerdem weitere Radiostationen in Belgien und im Kongo.

Er nahm an der ersten Solvay-Konferenz 1911 teil und war einer von deren Organisatoren.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]