Robert Hermann Schomburgk

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Robert Schomburgk
Gedenktafel für Robert Hermann und Moritz Richard Schomburgk in Freyburg

Sir Robert Hermann Schomburgk (* 5. Juni 1804 in Freyburg (Unstrut); † 11. März 1865 in Schöneberg) war ein deutscher Forschungsreisender. Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „R.H.Schomb.“.

Leben und Wirken[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schomburgks Eltern waren der lutherische Hilfspastor Johann Friedrich Ludwig Schomburgk und seine Frau Christiane Juliane Wilhelmine, geborene Krippendor. Nach der Schulzeit wurde Schomburgk zunächst als Kaufmann in Naumburg (Saale) ausgebildet und ging 1828 in die Vereinigten Staaten. Von dort aus ging er zu den Westindien Inseln, wo er insbesondere die Insel Anegada durchforschte. 1835 begann er mit Hilfe der britischen Geographischen Gesellschaft eine wissenschaftliche Expedition nach Guyana (früher Britisch-Guayana), von der er nach vierjähriger ergebnisreicher Tätigkeit im Juni 1839 zurückkehrte. 1840 beauftragte ihn die britische Regierung mit der Feststellung der Grenzen zwischen Britisch-Guayana und Venezuela.[1] Mit dieser Aufgabe war er mehrere Jahre beschäftigt, doch wurde die von ihm festgelegte Grenzlinie (die so genannte Schomburgk-Linie) von Venezuela nicht anerkannt. Im Juni 1844 kehrte er wieder nach England zurück, wo er von der Königin Victoria zum Ritter geschlagen wurde.

Seine zahlreichen botanischen und zoologischen Funde, von denen besonders die Victoria regia Lindl. herausragt, vermachte er dem Britischen Museum.

Im August 1848 wurde Schomburgk Konsul und Geschäftsträger bei der Dominikanischen Republik, wo er im Mai 1850 einen für England vorteilhaften Handelsvertrag abschließen konnte und den Frieden mit dem haitianischen Kaiser Faustin Soulouque vermittelte. Er wurde 1856 englischer Generalkonsul in Bangkok (Siam), kehrte aber im April 1864 krank nach Europa zurück.

Robert Hermann Schomburgk starb am 11. März 1865 in Berlin-Schöneberg. Er war der Bruder des Botanikers Moritz Richard Schomburgk (1811–1891).

Ehrungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schomburgk war Ritter des königlich sächsischen Zivilverdienst-Ordens und Ritter der französischen Ehrenlegion.[2][3] 1840 wurde ihm vom preussischen König der Rote Adlerorden Dritter Klasse verliehen.[4] 1845 wurde ihm die Ehrenbürgerwürde der Stadt Freyburg verliehen und am 15. Oktober 1845 wurde er mit dem akademischen Beinamen Aublet zum Mitglied (Matrikel-Nr. 1560) der Leopoldina gewählt. Am 9. Juni 1859 wurde Schomburgk zum Fellow der Royal Society gewählt.

Der ausgestorbene Schomburgk-Hirsch, der früher in Thailand lebte, ist nach ihm benannt (Rucervus schomburgki (Blyth.)); der südamerikanische Vielstachler (Polycentrus schomburgkii M. et T.), ein kleiner Barschfisch, hingegen wurde nach seinem Bruder Richard benannt. Verwechslungen zwischen den Brüdern bezüglich solcher Artbezeichnungen kommen regelmäßig vor.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Robert Hermann Schomburgk – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikisource: Robert Hermann Schomburgk – Quellen und Volltexte

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Auf dieser Reise begleitete ihn sein Bruder Moritz Richard Schomburgk im Auftrage der preussischen Regierung, um die Museen und Gärten mit zoologische, botanische und ethnografische „Merkwürdigkeiten“ aus Südamerika „zu bereichern“. (Quelle: Allgemeiner Anzeiger und Nationalzeitung der Deutschen, Jg. 1844, 2. Bd., (23. September 1844), Becker, Gotha, S. 3365, Digitalisathttp://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3DkvAOAAAAYAAJ~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3DPA3365~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D)
  2. History of Barbados. London 1847, dort Titelblatt
  3. Autobiographie, in: Leopoldina
  4. Fußnote zu Guiana, in: Magazin für die Literatur des Auslandes, Bände 23-24, Freitag 18. August 1843, Veit & Co, Berlin, S. 393, Digitalisathttp://vorlage_digitalisat.test/1%3D~GB%3DD30DAAAAYAAJ~IA%3D~MDZ%3D%0A~SZ%3DPA393~doppelseitig%3D~LT%3D~PUR%3D.