Roelant Savery

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Roelant Savery
Landschaft mit Vögeln

Roelant Savery (* 1576 oder 1578 in Kortrijk; † vor 25. Februar 1639 in Utrecht) war ein flämischer Maler und Radierer.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Roelant Savery war Schüler seines Bruders Jakob und von Hans Bol aus Amsterdam. Daneben bildete er sich auch nach dem Vorbild von Jan Brueghel dem Älteren weiter. Er reiste unter anderem in der Begleitung von Kaiser Rudolfs II. und hielt sich zwei Jahre in den Alpen auf. 1619 wurde in die Lukasgilde von Utrecht aufgenommen, dort verstarb er im Jahr 1639.

Er stand in den Diensten der Kaiser Rudolf II. (1552–1612) und Mathias (1557–1619) in Prag. Er malte zahlreiche, mit Menschen und Tieren reich staffierte Landschaften von großartiger Auffassung. Bilder von ihm befinden sich in den Galerien in Prag (Paradies, 1618), Wien, Berlin (Orpheus und die Tiere), Wiesbaden, Den Haag, Utrecht, Petersburg, Dresden und München.

In Artikeln über den Dodo wird häufig sein 1626 entstandenes Gemälde erwähnt, das diesen heute ausgestorbenen Vogel zeigt.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Josef Schnelle: Vom sagenhaften Dodo, in: Süddeutsche Zeitung Nr. 49, 28. Februar/1. März 2015, S. 63.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Erasmus Kurt: Roelant Savery. Sein Leben und seine Werke. Dissertation, Universität Halle 1908.
  • Kurt J. Müllenmeister: Roelant Savery. Kortrijk 1576 – 1639 Utrecht. Hofmaler Rudolf II. in Prag; die Gemälde mit kritischem Œuvrekatalog. Luca-Verlag, Freren 1988, ISBN 3-923641-10-9.
  • Joseph Eduard WesselySavry, Roelandt. In: Allgemeine Deutsche Biographie (ADB). Band 30, Duncker & Humblot, Leipzig 1890, S. 454 f.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Roelant Savery – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien