Rolando Omar Benenzon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolando Omar Benenzon (* 1939 in Buenos Aires) ist ein argentinischer Psychiater und Pionier der Musiktherapie und deren Anwendung zur Behandlung von Autismus, Koma-Patienten und Alzheimer.

Leben und Werk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Benenzon promovierte an der Medizinischen Fakultät der Universität Buenos Aires (UBA). Auch bildete er sich in Psychoanalyse, psychodramischen Techniken aus und wirkt als Musiker und Komponist. 1966 gründete Benenzon den Musiktherapiestudiengang an der medizinischen Fakultät der Universidad de Buenos Aires. Er war Mitbegründer und erster Präsident der World Federation of Music Therapy (WFMT). 1967 organisierte er den zweiten Weltkongreß Musiktherapie in Buenos Aires.[1]

Nach ihm ist das Centre Benenzon Belgique de musicothérapie et psychothérapie non-verbale benannt.[2] Seit 2005 gibt es ein Benenzon-Zentrum auf Zypern.[3] Sie ist der Trägerin Internationalen Akademie Benenzon[4]

Sein Werk in spanischer Sprache erschienenes Werk Musicoterapia y educatión erschien 1983 auch in deutscher Sprache, mit einem Vorwort von Gertrud Orff.[5] Er prägte den Begriff des ISO-Prinzips in der Musiktherapie:

„Um einen Kommunikationskanal zwischen dem Therapeuten und dem Patienten herstellen zu können, muß das mentale Tempo des Patienten mit den Klängen oder der Musik übereinstimmen, die vom Therapeuten ausgehen.[6]

Er unterschied dabei zwischen Gestalt-, Komplementär-, Gruppen- und Universal-ISO.[7] Im Sinne der Auffassung, dass in der Musiktherapie mit Kindern, die Musik vom Kind ausgehen müsse, wurde der Begriff in der Musiktherapie u. a. von Gertrud Orff und Karin Schumacher übernommen.[8]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bettina Eichmanns: Der Klang der Stille. Rolando O. Benezon im Gespräch. Musiktherapeutische Umschau, S. 173-177. Vandenhoeck & Ruprecht, Göttingen, 2017/2, S. 173-177. ISSN 0172–5505. pdf
  2. Centre Benenzon Belgique (Französisch). Abgerufen am 5. September 2017
  3. Benenzon Center Cyprus. (Griechisch, Englisch) Abgerufen am 5. September 2017
  4. Benenzon International Akademy. (Spanisch, Englisch) Abgerufen am 6. September 2017
  5. Rolando O. Benenzon: Einführung in die Musiktherapie. Kösel, München 1983
  6. Rolando O. Benenzon: Einführung in die Musiktherapie. Kösel, München 1983, S. 38
  7. Rolando O. Benenzon: Einführung in die Musiktherapie. Kösel, München 1983, S. 39
  8. Karin Schumacher: Autismus (als Stichwort) in: Hans-Helmut Decker-Voigt et al. Lexikon Musiktherapie. Hogrefe, 1996, S. 43