Rolf Henn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Rolf Henn alias „Luff“ (* 1956 in Idar-Oberstein) ist ein deutscher Karikaturist.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Rolf Henn studierte Kunsterziehung an der Universität Mainz. Er arbeitete freiberuflich als Industrie- und Grafikdesigner und gelegentlich als Schnellzeichner. 1987 erschien seine erste politische Karikatur in der „Mainzer Allgemeinen“. Es folgten Arbeiten für die „Stuttgarter Zeitung“, die „Nordsee-Zeitung Bremerhaven“ die „Mittelbayerische Zeitung“, die „Westfälische Rundschau“, die „Märkische Oderzeitung“, die „Hannoversche Allgemeine“, die „Mainzer Zeitung“, die „Freie Presse Chemnitz“ und die „Neue Presse“.[1][2]

Mit Ehefrau und vier Kindern lebt er heute in Hennweiler im Hunsrück.[3]

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Sammelbände (7) Karikaturen der Jahre 1990-1998, zusammengefasst von Klaus Bresser
  • Sammelbände (27) Luff '89-'15 - Ertappt! Ein Jahresrückblick in politischen Karikaturen, zusammengefasst von Rolf Henn

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Couchgespräch SWR 2012
  2. Luff Haus der Geschichte der BRD
  3. Rolf Henn „Luff“ Webseite des deutschen Preises für die politische Karikatur vom 23.2.2015